Legal Operations

Osborne Clarke-Mandantin Onit übernimmt BusyLamp

Die US-Firma Onit hat das Legal-Tech-Unternehmen BusyLamp erworben. Durch die Akquisition entsteht einer der größten Anbieter für EDV-Hilfsmittel beim Rechtsmanagement in Unternehmen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Björn Hürten
Björn Hürten

Onit aus Houston ist ein 2007 gegründeter Anbieter von Software- und Plattformhilfsmitteln für das Rechtsmanagement in Unternehmen, das Management von Vertragslebenszyklen und für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. BusyLamp unterstützt primär die Legal Operations von Rechtsabteilungen, unter anderem das Management von Rechtsausgaben. 

Die drei Gründer und die 40 weiteren Gesellschafter verkauften alle ihre Anteile. Sie wurden nach Marktinformationen von der auf Wachstumsfinanzierungen spezialisierten US-Investmentbank Marks Baughan finanziell beraten. BusyLamp wächst schnell, wies allerdings in seinen beiden zuletzt veröffentlichten Jahresabschlüssen noch erhebliche Fehlbeträge aus. 

Die Akquisition ist bereits die vierte Übernahme durch Onit in weniger als zwölf Monaten. Zuletzt verkündete Onit Anfang September die Übernahme der in einem ähnlichen Geschäftsfeld tätigen New Yorker Bodhala.

Berater Onit
Osborne Clarke (Köln): Dr. Björn Hürten (Federführung), Konstantin Ewald (IP/IT), Annabel Lehnen (Arbeitsrecht), Thomas Schnabel (Immobilienrecht), Dr. Christoph Torwegge (Außenwirtschaftsrecht; Hamburg), Dr. Sebastian Hack (Kartellrecht), Dr. Philipp Reeb, Efthimios Detsikas (beide M&A), Adrian Schneider (IP/IT), Sonja Riedemann (Arbeitsrecht), Florian Merkle, Dr. Ulrike Bär (beide Steuerrecht); Associates: Charlotte Mager, David Jaschke (beide M&A), Dr. Vera Eickhoff, Robert Briske (Hamburg), Kerstin Grimhardt (München), Laura Klein (alle IP/IT), Nils-Frederik Wiehmann, Hannah-Maria Kampherm (beide Arbeitsrecht), Laura-Sophie Schroers (Immobilienrecht), Marco Aatz (Kartellrecht)
Morris Manning & Martin (Atlanta) – aus dem Markt bekannt

Miriam Steets
Miriam Steets

Berater BusyLamp
Willkie Farr & Gallagher (Frankfurt): Miriam Steets (Federführung), Georg Linde, Wolfgang Münchow (alle Corporate), Dr. Patrick Meiisel, Wulf Kring (beide Steuerrecht); Associates: Dr. Nadine Kramer (Arbeitsrecht), Philipp Oehlerking, Nils Bock (beide Corporate), Martin Reichert (Finanzrecht)

Hintergrund: An der Seite von Onits Rechtsabteilung agierte hier nicht nur die laufende US-Beraterin Morris Manning & Martin, die einen Corporate- und Venture-Capital-Schwerpunkt hat, sondern auch ein breit aufgestelltes Team von Osborne Clarke, das häufig M&A-Deals rund um Payment-Anbieter abwickelt.

Der erste Kontakt zwischen BusyLamp und Willkie war bereits 2019 durch Lindes persönliche Beziehungen entstanden. Die Federführung übernahm dann Counsel Steets, die bei Willkie die Venture-Capital-Praxis leitet und die vergangenen Jahre vor allem im Team von Axel Wahl gearbeitet hatte, aber mit anderen Willkie-Partnern zusammen beispielsweise das Verkäuferkonsortium unterstützte, das Anfang des Jahres den Softwarehersteller Signavio an SAP verkaufte.

Der BusyLamp-Deal dürfte aufgrund der vielen Anteilseigner und des engen Marktsegmentes nicht zu den einfachen Transaktionen zählen. Einer der drei Geschäftsführer von BusyLamp, Dr. Michael Tal, wechselte 2012 von White & Case als einer der Gründer ins Unternehmen, und Co-CEO Dr. Manuel Meder ging von Allen & Overy aus den gleichen Weg. Beide brachten nach Angaben Beteiligter ihre juristische Erfahrung in die Verhandlungen ein.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema