Neuer Investor

Philippiner steigen mit Olswang bei Rocket Internet ein

Autoren
  • JUVE

Der Telekommunikationskonzern Philippine Long Distance Telephone Company (PLDT) steigt bei Rocket Internet ein. Über eine Kapitalerhöhung im Vorfeld des geplanten IPO investiert er 333 Millionen Euro in die Internet-Beteiligungsfirma und erhält zehn Prozent der Anteile. Rocket Internet wird dadurch mit 3,3 Milliarden Euro bewertet, der philippinische Telekommunikationskonzern betritt den europäischen Markt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Thomas Schubert
Thomas Schubert

PLDT erhält auch einen Sitz im Aufsichtsrat und wird mit Rocket Internet bei mobilen Zahlungssystemen zusammenarbeiten. Der Telekommunikationskonzern ist nun der dritte externe Investor neben den Beteiligungsgesellschaften Access Industries aus den USA und Kinnevik aus Schweden. Ein großer Anteil dürften weiter bei den Gebrüdern Samwer liegen. Erst vor Kurzem war das Unternehmen von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden, seit einiger Zeit sind die Börsenpläne bekannt.

Rocket Internet beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und hält Beteiligungen an zahlreichen Internet-Start-ups, darunter der Möbel-Onlineshop Home24. Vor wenigen Monaten ging der Internet-Inkubator zudem ein Joint Venture mit dem Telekommunikationsanbieter Ooredoo aus Katar ein, um gemeinsam in Südostasien, Australien und Neuseeland tätig zu werden.

Berater Philippine Long Distance Telephone
Olswang (Berlin): Thomas Schubert, Dr. Peter Schorling (beide Federführung; beide Corporate/M&A), Georg von Wallis (Steuern), Dr. Andreas Splittgerber (Datenschutz/Commercial), Ian Ferguson (Commercial/Corporate/M&A; Singapur); Associates: Dr. Henrik Armah, Dr. Nicolai Lagoni, Oliver Markmann, Martin Dobias, Elizabeth Maynard, Lucy Berry (beide Singapur; alle Corporate/M&A), Claudia Stremel (Steuern), Luisa Einsporn (Arbeitsrecht), Dr. Monika Stöhr (Commercial/IP), Martin Culinovic, Dr. Hanna Steinbach (beide Commercial), Christian Leuthner (Datenschutz)

Sascha Leske
Sascha Leske

Berater Rocket Internet
Noerr (Berlin): Sascha Leske (Federführung), Felix Blobel, Thorsten Reinhard (Frankfurt); Associates: Matthias Kaulich, Roland Kühne, Laurenz Tholen, Michael Sturm (alle Corporate)
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Franziska Leonhardt (General Counsel)

Hintergrund: Olswang kam über ihr Büro in Singapur in das Mandat für PLDT. Der Telekommunikationskonzern ging auf einen dortigen Partner zu, der den Kontakt nach Deutschland herstellte. Entsprechend eng arbeiteten die Büros in Deutschland und Singapur zusammen. Bei der Begleitung des Deals war auch das philippinische Kapitalmarktrecht relevant, weil PLDT neben New York auch in Manila an der Börse gelistet ist.

Noerr ist seit Jahren die Haus- und Hofberaterin von Rocket Internet sowie Zalando, einem der bekanntesten Investments der Samwer-Brüder. So ist sie auch im Rahmen des angestrebten Börsengangs von Rocket Internet aktiv, die Begleitung der wesentlichen Fragen liegt dort aber in Händen von Sullivan & Cromwell. Bei dem Joint Venture mit Ooredoo war Noerr ebenfalls für Rocket Internet tätig. Latham beriet Ooredoo unter der Federführung von Corporate-Anwalt Gregor Klenk aus Frankfurt.

JUVE-Recherchen zufolge vertrauten die bisherigen Eigner von Rocket Internet beim Einstieg der Philippiner durchweg auf Inhouse-Berater. Kinnevik ist auch bei Zalando engagiert, in diesem Zusammenhang betreute in der Vergangenheit Ashurst den schwedischen Investor. (Parissa Kerkhoff)

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Mega-IPO geplant

Samwer-Brüder vertrauen Sullivan und Allen & Overy

Deals Investorenglück

Kinnevik baut mit Ashurst Engagement bei Zalando aus