Rumänien

Rewe verkauft mit Schönherr Billa-Märkte an Carrefour

Die Rewe Group verkauft alle 86 Billa-Filialen in Rumänien an den französischen Mitbewerber Carrefour. Die Übernahme findet in Form eines Share-Deals statt. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart, Branchenkenner schätzen ihn auf rund 96 Millionen Euro. Die rumänischen Kartellbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Piuk_Markus
Piuk_Markus

Teil des Deals sind die 83.000 Quadratmeter Verkaufsfläche der Billa-Supermärkte, außerdem werden alle 3.171 Mitarbeiter in den Filialen, den Lagern und der Zentrale übernommen. Billa setzte 2014 rund 340 Millionen Euro um und steigerte sich damit leicht gegenüber 2013.

Für Rewe ist es ein strategischer Verkauf, der Kölner Handelskonzern will sich in Rumänien auf den Discountbereich konzentrieren. Das Unternehmen besitzt dort noch 167 Penny-Filialen mit rund 3.300 Mitarbeitern und ist nach eigenen Angaben Marktführer unter den rumänischen Discountmärkten.

Der französische Händler Carrefour betreibt in Rumänien bereits 170 Märkte unterschiedlicher Größe und festigt mit dem Zukauf der Billa-Filialen seine Marktführerschaft. Unter den Top 5 befinden sich neben Penny noch Real, Lidl und die belgische Kette Mega Image.

Berater Carrefour
Tuca Zbarcea & Asociatii (Bukarest): Razvan Gheorghiu-Testa (Real Estate/M&A), Cristian Radu (Corporate/M&A); Associate: Bogdan Halcu (IP/IT)
Inhouse Recht: Arnaud Sellier Legoube, Thomas Bourbonneux – aus dem Markt bekannt

Koll-Möllenhoff_Rainer
Koll-Möllenhoff_Rainer

Berater Rewe
Schönherr (Wien): Markus Piuk, Madalina Neagu (Bukarest; beide Corporate/M&A), Silvia Opris (Real Estate), Catalin Suliman (Kartellrecht; beide Bukarest); Associates: Alexandra Munteanu, Anda Tufan (beide Bukarest), Clemens Leitner (Wien; alle Corporate/M&A)
Pachiu Associates (Bukarest): Ana-Maria Goga (Real Estate), Remus Ene (IP)
Inhouse Recht (Köln): Dr. Rainer Koll-Möllenhoff, Dr. Sebastian Hempel (beide M&A/Corporate), Dr. Vanessa Farmand (Kartellrecht), Dr. Nina Kaulmann (Gewerblicher Rechtsschutz)

Hintergrund: Die M&A-Abteilung von Rewe um Koll-Möllenhoff ist sehr transaktionserfahren und war auch beim Verkauf der Billa-Märkte stark involviert, ähnlich wie das Inhouse-Team von Carrefour. In Österreich lässt sich Rewe immer wieder von Schönherr beraten, vor allem im Kartellrecht. Bei den Billa-Verkäufen kam die Kanzlei über einen Pitch ins Mandat.

Die rumänische Kanzlei Pachiu Associates, normalerweise die Stammkanzlei von Rewe in Rumänien, war über ihre ständige Beratung für die Billa-Märkte involviert. Das Team um Ana-Maria Goga und Remus Ene unterstützt die Kette seit mehr als zehn Jahren in allen rechtlichen Fragen. Beim Verkauf sorgte sie für die Due Diligence und die Datenraumaufbereitung.

Die Sozietät Tuca Zbarcea ist ständige Beraterin bei den Aktivitäten von Carrefour in Rumänien.

In Steuer- und Finanzierungsfragen setzte Rewe auf Deloitte, für Carrefour waren Ernst & Young und die Société Générale tätig.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Adeg-Übernahme

Schönherr-Mandantin Rewe triumphiert vor dem Europäischen Gericht gegen Einwände von Spar