Wohnungen

LEG setzt bei Portfoliokauf auf Inhouse-Team

Die LEG Immobilien AG hat ein Portfolio von rund 2.200 Wohnungen erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture der Immobilieninvestoren Oxford Properties und BGP Investment. Die Transaktion wurde für die Verkäufer von Feondor Asset Management begleitet.

Teilen Sie unseren Beitrag
Thomas Görgemanns
Thomas Görgemanns

Die Wohnungen liegen unter anderem in Dortmund, Essen, Bochum und Witten. Die Nettokaltmieten sollen jährlich bei gut sechs Millionen Euro liegen, der Leerstand bei rund acht Prozent. Die Mietverträge werden zum August auf die LEG übergehen. Deren Bestand wächst damit auf mehr als 93.000 Wohnungen.

Berater LEG
Inhouse (Düsseldorf): Dr. Thomas Görgemanns (Leiter Recht), Steffen Lingen

Berater BGP
Olswang (Berlin): Dr. Florian Rösch (Federführung), Dr. Christoph Enaux (Kartellrecht); Associates: Silke Köhler, Dr. Daniel Benighaus

Hintergrund: Görgemanns kam 2011 von Gagfah zur LEG (mehr…). Bei der letzten Transaktion stand dem Unternehmen, das damals noch Whitehall gehörte, neben dem Inhouse-Duo aus Görgemanns und Lingen noch Hengeler Mueller zur Seite (mehr…). Nun, nach dem Börsengang Anfang des Jahres, verzichtete LEG auf externen Beistand.

BGP ist aus einem früheren Joint Venture von Babcock & Brown und der GPT Group hervorgegangen. Zuletzt war das Unternehmen im Herbst vergangenen Jahres von Clifford Chance beraten worden. Olswang ist in Deutschland bislang weder für BGP noch für die kanadische Oxford Properties prominent in Erscheinung getreten.

Artikel teilen