Harmsen Utescher

Hamburg

Bewertung

Die HHer IP-Boutique behauptet ihre Position als eine der Marktführerinnen im Marken- u. Wettbewerbsrecht. Die Partnerriege ist fast durchgehend im Markt hoch angesehen u. die Mandatsbasis – auch aufgr. der umfangr. Markenverwaltungspraxis – beeindruckend groß. Die internat. Kontakte sind seit Langem bestens eingespielt, auch weil HU eine gr. u. treue Mandantschaft aus gr. dt. Unternehmen hat, für die sie internat. die IP-Arbeit koordiniert. Neben dem formellen Markenrecht, das weiterhin einen signifikanten Anteil ihrer Tätigkeit ausmacht, steigt die Prozessvertretung kontinuierl.: Oft vertreten die erfahrenen Partner ihre Mandanten in sehr grundsätzl. u. komplexen Streitigkeiten. So brachte Sandberg bspw. zuletzt das Verfahren um den ,Schwarzwälder Schinken‘ vor dem BGH erfolgr. zu Ende. Vielen im Markt gilt HU als Bsp. einer eher klass. Boutique, was nicht heißt, dass sie ihre eigene Digitalisierung nicht vorangetrieben hätte, bspw. hat sie vor 2 Jahren komplett auf elektron. Akten umgestellt. Mit dem Weggang von Heidenreich musste die Kanzlei einen der jüngeren, bekannten Litigator ziehen lassen, ihrem Gesamtansehen tat der Weggang jedoch keinen Abbruch.

Stärken

Umfangr. formelle Markenpraxis. Prozessvertretung, Betreuung in Handels-, Medien-, Lebensmittel-, Arzneimittel- u. Kosmetikbranche ( Gesundheit).

Oft empfohlen

Rainer Kaase („sehr kompetenter Markenrechtler, angenehm im Umgang“, Wettbewerber), Dr. Matthias Wolter („klarer u. guter Analytiker in Prozessen“, Wettbewerber), Dr. Karin Sandberg („extrem kompetente u. sorgfältige Markenrechtlerin“, „sehr qualifiziert u. erfahren, vernünftige Lösungen“, Wettbewerber), Dr. Martin Kefferpütz („exzellenter u. verlässl. IP-Rechtler“, Wettbewerber), Dr. Christoph Schumann („sehr erfahren u. pragmat. im Markenrecht“, „hervorragender Teamplayer“, Wettbewerber), Till Lampel („mit allen Wassern gewaschen“, Wettbewerber), Dr. John-Christian Plate („zuverlässig u. loyal“, Wettbewerber), Henrik Dirksmeier („gr. Unterstützung bei konzernweitem Marken-Relaunch“, Mandant)

Team

8 Partner, 2 Counsel, 5 Associates

Partnerwechsel

Dr. Jan Heidenreich (zu Preu Bohlig)

Schwerpunkte

Konzentration auf Gewerbl. Rechtsschutz (inkl. Patent-), Wettbewerbs- (inkl. HWG), Kartell- u. Urheberrecht, sowie angrenzende Gebiete wie Vertriebsrecht. Umfangr. formelle Markenpraxis. Neben Prozessen auch sehr branchenbezogen beratend tätig.

Mandate

Intersnack umf. im Soft-IP; Bell in Prozess zu ‚Schwarzwälder Schinken‘; Jack Wolfskin, Douglas u. Loewe lfd. im IP; Lidl im Markenrecht u. UWG (öffentl. bekannt); Ferrero in designrechtl. Streit; Friedrich Göbber in Prozessen um Marmeladengläser; Heiko Blume GmbH in Prozessen gg. Schilkin bzgl. Likören; Citroën in Prozessen um Modellnamen; lfd. im Markenrecht: Scout24, Formula One, Kion, Metro Real, Panasonic, Continental Bakeries.