Arnold Ruess

Düsseldorf

Bewertung

Die D’dorfer IP-Kanzlei untermauert ihre starke Position im Kreis der Marktführer durch ihre Vertretung von Nokia in umfangr. u. rechtl. grundsätzl. Verfahren um Connected Cars. Der Vergleich mit Daimler war für ARs Mandantin ein wichtiger Etappenerfolg u. hat für die Autobranche Signalwirkung. Das Team um Schumacher u. Riße konnte hierdurch seine Visibilität noch deutl. steigern. Außerdem gewannen die beiden Partner mit InterDigital eine neue Mandantin, für die sie gg. den chin. Mobilfunkhersteller Xiaomi um Anti-suit Injunctions rechtl. Neuland betraten u. eine viel beachtete Entscheidung am LG München erstritten. In beide Verfahren brachte die IP-Boutique erneut ihre große Erfahrung bei FRAND-Themen ein. Zudem beeindruckte sie ihre Wettbewerber mit einer kreativen Verfahrensführung u. Argumentation. Auf einem ebenso hohen Niveau spielt die Praxis bei Pharma- u. Chemiepatenten. Sanofi gehört z.B. zu ihren Stammmandanten u. vertraut ihr im wirtschaftl. bedeut. Verfahren um den Cholesterinsenker Praluent. Kingfa entschied sich zudem zuletzt erstmals für die Zusammenarbeit. In allen Verfahren setzt AR ähnl. wie die alteingesessenen D’dorfer Litigation-Boutiquen Rospatt u. Wildanger auf die Zusammenarbeit mit externen Patentanwälten.

Stärken

Prozesse zu Pharma-, Medizintechnik- u. Mobilfunkpatenten. SEP- u. FRAND-Klagen.

Oft empfohlen

Dr. Bernhard Arnold („er ist ungewöhnl. tief in den Themen“, Wettbewerber), Cordula Schumacher („ich empfehle sie herzlichst für Biosimilar-Fälle“, Wettbewerber), Dr. Arno Riße („gleichermaßen akribisch wie innovativ“, Wettbewerber)

Team

3 Partner, 1 Counsel, 9 Associates

Schwerpunkte

Ausschl. IP, v.a. Patentprozesse, auch Marken u. Wettbewerb.

Mandate Prozesse

InterDigital um 3G und 4G (öffentl. bekannt); Nokia gg. Daimler um Connected Cars; Sisvel um SEPs; Sanofi um Cholesterinmedikament Praluent; Vertretung von Kingfa.