Fellner Wratzfeld & Partner

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Das Team um Dr. Markus Fellner gehört zu den Top-Beratern in sanierungsnahen Transaktionen und finanziellen Restrukturierungen. Zudem ist der prozessstarke Namenspartner in der Bankenszene so gut vernetzt wie nur Wenige. Ein bezeichnendes FWP-Mandat war zuletzt die Beratung einer österreichischen Bank als Mitkreditgeber bei der Restrukturierung des angeschlagenen Verpackungsherstellers Schur Flexibles. Da Mandate wie dieses ebenso wie die zunehmenden gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten langjährige juristische Erfahrung erfordern, stockte die Praxis auf Anwaltsebene zuletzt erheblich auf und gehört inzwischen zu den größten in Österreich. Die meisten Anwälte sind jedoch – ebenso wie die Partner – auch in der Restrukturierungs- und Bankenberatung oder in der Konfliktlösung tätig, zwischen denen es kaum klare Trennlinien gibt. Auch die Schnittstellen zum Kartell- und Öffentlichen Recht funktionieren reibunglos, wie sich zuletzt bei der Beratung von Stammmandantin Soravia im Zuge der Übernahme des 5-Sterne-Hotels Arlberg Hospiz zeigte. Die Vertretung in gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten nahm zuletzt deutlich zu, ein Highlight markiert nach wie vor die Vertretung der UniCredit Bank Austria im 3-Banken-Streit.

Stärken

Transaktionen u. strukturelle Beratung in krisennahen Szenarien; Banken-M&A.

Oft empfohlen

Dr. Markus Fellner („hervorragend“, Mandant; „super vernetzt in österreichischen Transaktionen“, Wettbewerber), Dr. Paul Luiki („erfahren in internationalen Transaktionen“, Wettbewerber), Dr. Florian Kranebitter („schnelle und professionelle Unterstützung“, Mandant), Dr. Lukas Flener

Team

4 Eq.-Partner, 12 Sal.-Partner, 18 RAA

Schwerpunkte

(Ver-)Käufe von Unternehmen in Krisen ( Restrukturierung). Gesellschaftsrechtl. (Um-)Strukturierungen. Transaktionsmandate u. JV-Gründungen vielfach aufseiten von Banken u. mit Auslandsbezug. Compliance/interne Untersuchungen, Corporate Governance, auch Prozessführung u.a. zu Haftungsthemen.

Mandate

M&A: Soravia bei Erwerb der Mehrheitsanteile an Arlberg-Hospiz; Bawag bei Übernahme von Hello Bank; Gran Casino Baden bei Kauf u. Eingliederung von Gamanza Group; österr. Bank bei Kauf von Kreditportfolios der Sberbank Europe; österr. Bank als Mitkreditgeberin im Zshg. mit Restrukturierung von Schur Flexibles. Gesellschaftsrecht: Steinhoff bei Restrukturierung. Prozesse: UniCredit Bank Austria in Streit um die 3-Banken-Gruppe.