Fellner Wratzfeld & Partner

Wien

Bewertung

Die Kanzlei deckt mit ihrem immobilien- und baurechtlichen Team alle Fragen rund um die Immobilie ab. Dabei sticht ihre Stärke im Öffentlichen Recht hervor, aufgrund derer sie in zahlreiche städtebauliche Entwicklungen und private Projekte von Anfang an eingebunden ist. Ein Beispiel ist das Projekt ,Triiiple‘, bei dem das Team nach erfolgreicher Flächenwidmung und Aufschließung auch beim Abverkauf der Wohnungen sowie zur Nutzung des Wassers aus der Donau zur Heizung und Kühlung berät. Zu diesem umfassenden Beratungsansatz passt, dass die Praxis eine App entwickelt hat, die dem Nutzer bei der Standortsuche für Photovoltaikanlagen hilft, indem sie zu jedem Standort in Österreich bauliche und behördliche Genehmigungsauflagen zur Verfügung stellt. Auch in Immobilientransaktionen ist die Kanzlei regelmäßig eingebunden, ihre Stärke liegt hier bei Distressed M&A. Nach dem großvolumigen Verkauf von Kika/Leiner für Steinhoff beriet FWP zuletzt allerdings eher in kleineren Deals.

Oft empfohlen

Dr. Michael Hecht

Team

4 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 RA, 9 RAA (inkl. Öffentl. Recht)

Schwerpunkte

Sehr hohe Kompetenz im Öffentl. Recht, daher sehr aktiv bei Projektentwicklungen. Auch Priv. Baurecht, inkl. Prozesse. Transaktionen (mit Restrukturierungsbezug) und Mietrecht.

Mandate

Immobilienwirtschaftsrecht: Steinhoff-Gruppe bei Verkauf von Kika/Leiner (operatives Geschäft u. Immobilienbestand); Soravia und ARE, u.a. bei Abverkauf von Wohnungen des ,Triiiple‘. Projektentwicklungen: Signa Development bei Strukturierung der Wiederverwendung des ehem. Hafen- u. Werftgebiets in Korneuburg; 6B47 u. JTP 3 Alpha bei Stadtentwicklungsprojekt; Österr. Post AG bei Entwicklung ,Postareal Hauptbahnhof Linz‘. Baurecht: Donauturm Aussichtsturm- u. Restaurantbetriebsgesellschaft zu Attraktivierung des Donauturms; Ikea bei Errichtung einer neuen Filiale u. bei Bau von Logistikzentrum; UIV Urban Innovation Vienna planungs- u. baurechtl. bei Standortfindung u. Genehmigungsverfahren.