FSM Rechtsanwälte

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Gut fünf Jahre nach ihrer Gründung hat sich die Kanzlei mit ihrer öffentlich-rechtlichen Praxis fest am Markt etabliert. Dies bescheinigen ihr auch Wettbewerber, die die Kanzlei als „deutlich auffälliger als zuvor“ beschreiben. Aufgrund ihres Erfolgs verstärkte sie sich mit 5 Konzipienten und eröffnete eine Niederlassung in Klagenfurt, für die eine junge Anwältin zuständig ist. Besonders häufig vertraut die öffentliche Hand auf das Team um Dr. Karlheinz Moick und Dr. Sebastian Feuchtmüller bei Vergaben mit Bezug zum Energie- und Gesundheitssektor, wo die Beratung des BMK in einem Vergabeverfahren für die zukünftige EAG-Förderabwicklungsstelle beispielhaft ist. Ebenso mandatieren Auftraggeber die FSM Anwälte bei der Beschaffung von Dienstleistungen und digitaler Infrastruktur. Darüber hinaus ist die Kanzlei bei vergaberechtlichen Causen visibel, die mit Forschungsprojekten in Verbindung stehen.

Stärken

Beratung der öfftl. Hand zum Vergaberecht, insbes. zur Beschaffung von Dienstleistungen sowie bei Energie-, Gesundheits- u. Forschungsbezug.

Oft empfohlen

Dr. Sebastian Feuchtmüller („erfahren, hohe soziale Kompetenz“, Wettbewerber), Dr. Karlheinz Moick („sehr kompetent, nimmt sich Zeit“, „besonders positiv: innovative Ansätze und Lösungen“, beides Mandanten)

Team

2 Eq.-Partner, 1 RA, 6 RAA, 1 of Counsel

Schwerpunkte

Vergaberecht insbes. in den Branchen Gesundheit, Energie u. Forschung.

Mandate

Vergaberecht: Babeg Kärnten bei Softwarebeschaffung; BMK in Vergabeverfahren zur Beauftragung der zukünftigen EAG-Förderabwicklungsstelle; Fonds Soziales Wien in div. Vergabeverfahren zur Generalsanierung einer Einrichtung für betreutes Wohnen; Wiener Gesundheitsverbund zu Beschaffungssystem für Schutzausrüstung; Betriebsgesellschaft der Wiener Stadthalle zu Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen; BFW vergaberechtl. zur Abwicklung eines Förderprojekts zur Erforschung von Biodiversität; AEA, u.a. zu Vergabe für Beratungsdienstleitungen für ‚Österreich radelt‘.