Zurück zu den Ausgaben

JUVE Rechtsmarkt Heft 02/2022

12,50 Euro

je Heft oder E-Paper-Ausgabe (zzgl. MwSt. und ggfs. Versandkosten)

Inhalt

  • Meinung

    Zeit für Mut und Management

    Wer als Unternehmensjurist nicht zum Getriebenen werden will, muss Initiative als Rechtsmanager entwickeln, meint Astrid Jatzkowski.

    Wendiges Dickschiff

    Die neue Freshfields-Einheit für Massenklagen wird den Markt prägen, glaubt Marc Chmielewski.

    On the record

    Sollte die Ministererlaubnis im Kartellrecht abgeschafft werden?

  • Markt + Management

    Freshfields Light

    Abseits der Metropolen gründet Freshfields eine Kanzlei in der Kanzlei – eigens für die Abwehr von Massenklagen.
    Ein radikaler Schritt.

    Lockerungsübungen beim Lockstep

    Höhere Ausschüttungen für leistungsstarke Partner und ein schnellerer Aufstieg – Linklaters ändert ihr Vergütungssystem.

  • Benchmarks

    Zurück zur Normalität

    Die Grundhaltung in den Rechtsabteilungen ist im Vergleich zum Vorjahr etwas optimistischer – doch von echter Aufbruchstimmung ist wenig zu spüren.

    Taktgeber mit hoher Schlagzahl

    Sie sind jung, sie wachsen stürmisch, sie lernen schnell: Vier Porträts von Rechtsabteilungen in Start-up-Unternehmen – und ihren Chefinnen und Chefs.

  • Titel

    Bühne frei für die Vielfalt

    Homeoffice oder Büro, Legal Tech oder Dienstleister, externe Berater oder eigene Strategieabteilung? Die Arbeit von Unternehmensjuristen wird immer unübersichtlicher – was aber auch für das Angebot an Problemlösungen gilt. Doch die gestressten Inhouse-Counsel widerstehen: Die JUVE-Inhouse-Umfrage zeigt: Viele reizen ihre Möglichkeiten nichts aus, sondern setzen lieber auf Bewährtes.

  • Vielfalt

    Die Stunde der Autopiloten

    Anders als bei VW steuert bei Daimler die Rechtsabteilung ihre Prozessvertreter in rund 20.000 Diesel-Verfahren selbst. Ein Praxisbericht.

    Das Ende vom Anfang

    Kosten, Technik, Organisation: Bei Legal Operations führen verschiedene Wege zum Ziel. Das zeigen die Beispiele Merck und ZF Friedrichshafen.

  • Personal + Karriere

    Die neue Unübersichtlichkeit

    Viele Kanzleien erhöhen nicht nur die Einstiegsgehälter, sondern bauen ihre Vergütungsmodelle um. Für Associates kann das auch Tücken haben.

    Vorwegtänzerin

    Ballett, Abi, Studium: Cäcilie Lüneborg war mit vielem früh dran. Nun wurde sie mit 36 Jahren Corporate-Partnerin bei SZA Schilling Zutt & Anschütz.

  • Recht + Praxis

    Hochsaison für Squeeze-outs

    Eine Nebenwirkung der Corona-Pandemie ist der Trend zum Börsenrückzug. Der Roboterhersteller Kuka ist nur das jüngste Beispiel auf einer langen Liste.

    Deal des Monats

    Die Rechtsabteilung von Daimler hat nicht nur die Aufspaltung des Konzerns in Mercedes-Benz und Daimler Truck begleitet – sondern auch ihre eigene.

Jetzt JUVE Rechtsmarkt bestellen!