Zurück zu den Ausgaben

JUVE Rechtsmarkt Heft 11/2021

12,50 Euro

je Heft oder E-Paper-Ausgabe (zzgl. MwSt. und ggfs. Versandkosten)

Inhalt

  • Editorial

    Überall Sondierungen

  • Meinung

    Warnschuss für den Anwaltverein: Wenn sich der DAV nicht bewegt, kann er einen Alleingang der Großkanzleien nicht verhindern, meint Martin Ströder.

    Ganz alte Schule: Corona bot unverhofft die Chance, die Arbeitswelt umzugestalten. Aber Kanzleien könnten diese Chance verschlafen, befürchtet Eva Lienemann.

  • On the record

    M&A-Versicherungen – sinnvoll oder überflüssig?

  • Markt + Management

    Netzwerk à la CMS: Beiten Burkhardt gründet mit NCTM aus Italien und Altana aus Frankreich den ­europäischen Verbund Advant.

    Made in Britain: Gunnercooke bringt ihr Konzept nach Deutschland. Die Kanzlei setzt vor allem auf maximale Freiheiten für die Partner.

    „Das hat uns wehgetan“: Olaf Kranz, Managing-Partner von Taylor Wessing, über das Image-Desaster des ersten Corona-Shutdowns: die Kündigung aller wissenschaftlichen Mitarbeiter.

  • Titel

    Tafelrunde sucht Ritter: Spätestens seit dem erfolglosen Kampf um die LLP-Rechtsform glauben viele, dass den großen Wirtschaftskanzleien eine schlagkräftige Lobby fehlt. Auf Schloss Bensberg bei Köln berieten deshalb Branchenvertreter über die Gründung eines Bundesverbands der Wirtschaftskanzleien. Doch das Echo im Markt ist zwiespältig, denn vom Kartellrecht bis zur Personal­frage gibt es etliche kontroverse Punkte.

  • Personal + Karriere

    Frauen in der Krise: Das Insolvenzrecht ist eine typische Männerbastion – das beginnt sich langsam, aber wirklich nur langsam, zu ändern.

    Karrieresprung: Konzernberatung in der Boutique – mit dieser Kombination hat Alexander Retsch den Aufstieg zum Partner geschafft.

    Immer flexibel bleiben: Etliche Kanzleien kommen derzeit mit festen Regeln für mobiles Arbeiten aus der Deckung. Doch wie genau ist die Sicht der Associates? Wir haben sie gefragt.

  • Recht + Praxis

    Schwarzer Tag für Dieselkläger: In Karlsruhe rollen Dieselurteile derzeit fast wie Autos vom Band. Das Modell der Stunde: Balsam für die Autohersteller.

    Deal des Monats: Vonovia und Deutsche Wohnen verkaufen gemeinsam getrennt Immobilien an die öffentliche Hand – Geschichte einer ­unverhofft komplexen Transaktion.

    Aufbauarbeit: Die deutsche Justiz will sich feinmachen für internationale Prozesse. Was taugen die bestehenden Commercial Courts und was fehlt zum Durchbruch?

    Neue Karten fürs Casino: Hoffnung für Kämmerer: Könnte sich der Fall ruinöser Swap-Geschäfte für Kommunen durch einen juristischen Kniff vor Gericht noch einmal drehen?

Jetzt JUVE Rechtsmarkt bestellen!