Drei neue Mitglieder

Redeker Sellner Dahs wählt neuen Managementausschuss

Redeker Sellner Dahs hat ihren Managementausschuss von drei auf fünf Anwälte erweitert. Die Partnerversammlung hat den Bonner Partner Andreas Okonek als Vorsitzenden und den Leipziger Partner Dr. Thomas Stickler in ihren Ämtern bestätigt und drei neue Mitglieder gewählt. Kartellrechtler Dr. Andreas Rosenfeld verlässt den Ausschuss nach vier Jahren im Amt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Andreas Okonek
Andreas Okonek

Neu im Managementausschuss sind die Partner Dr. Michael Winkelmüller (50), der bei Redeker unter anderem das Umweltrecht mit Compliance-Beratung kombiniert, der Gesellschaftsrechtler Hans-Peter Hoh (57) und der Öffentlichrechtler Dr. Marco Rietdorf (45), der auf Glücksspielrecht spezialisiert ist. Gemeinsam mit Okonek und Stickler teilen sie sich in Zukunft die Aufgaben, die die Kanzlei in den Bereichen Finanzen, Personal und Strategie beschäftigen.

Die Erweiterung des Managementausschusses war bei der Sommerklausurtagung beschlossen worden, ebenso die Verlängerung der Amtszeit der Mitglieder von zwei auf drei Jahre. Die Aufstockung des Gremiums ging nach JUVE-Informationen auf die Initiative einiger jüngerer Partner zurück, die sich in der Kanzlei besser repräsentiert sehen wollen.

Die neuen Mitglieder Winkelmüller und Rietdorf, beide aus dem Bonner Büro, gehören im Managementausschuss zu der Generation von Partnern, die nach 2010 ernannt wurden. Auch Okonek ist davon nicht weit entfernt. Mit seiner Ernennung 2017 zum Ausschussvorsitzenden hatte die Kanzlei bereits den eigentlichen Generationenwechsel im Management vollzogen. Nach 18 Jahren war damals der Vorsitzende Dieter Merkens aus dem Gremium ausgeschieden. (Martin Ströder)

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema