Düsseldorf

Hoffmann Liebs holt Energierechtsteam von RWP

Zum Jahreswechsel schließt sich der Energierechtler Dr. Andreas Gabler der Düsseldorfer Kanzlei Hoffmann Liebs als Partner an. Gabler kommt von der lokalen Wettbewerberin RWP Rechtsanwälte. Mit ihm wechseln zwei erfahrene Associates. Mit dem Zugang unterstreicht Hoffmann Liebs ihren Wachstumskurs – erst im November vergangenen Jahres kam ein großes Team von der Düsseldorfer Kanzlei Mütze Korsch hinzu.

Teilen Sie unseren Beitrag
Andreas Gabler
Andreas Gabler

Gabler ist seit elf Jahren als Partner im Energierecht bei RWP tätig. Mit ihm wechseln zwei Associates, die ebenfalls auf Energierecht spezialisiert sind. Seine Karriere startete Gabler 2004 in der Energierechtspraxis von White & Case. Zuletzt beriet er dort als Local-Partner insbesondere im Regulierungsrecht und zu erneuerbaren Energien. Er gehörte dort zu dem Team von Manfred Ungemach, das beispielsweise 2010 den Energiekonzern Vattenfall beim Verkauf seines deutschen Stromnetzes beriet.

Für RWP war der Zugang von Gabler damals eine Erweiterung ihres Beratungsspektrums um das Energierecht – eine strategisch wichtige Ergänzung neben Vergabe- und Öffentlichem Recht. Vor allem RWP-Partner Dr. Clemens Antweiler ist für seine Beratung im Vergabe- und Verkehrsrecht im Markt bekannt.

Das Team um Gabler ist unter anderem auf erneuerbare Energien, Kraftwerksprojekte, industrielle Medienversorgung,  Energievertragsrecht sowie Netzzugangs- und Netzentgeltregulierung fokussiert. Zu seinen Mandanten zählen unter anderem Energie- und Regionalversorger sowie verschiedene Industrieunternehmen. Auch die Dax-Konzerne Daimler, SAP und Metro berät Gabler zu energierechtlichen Themen.

Hoffmann Liebs ergänzt mit dem Team um Gabler ihr Beratungsangebot im Energierecht. Bisher deckt vor allem Partner Dr. Björn Neumeuer das Gebiet an der Schnittstelle von M&A ab, insbesondere bei der Abwicklung von Windpark- und Kraftwerkprojekten. Eine eigenständige Energierechtspraxis gab es bisher noch nicht.

Im November 2018 hatte Hoffmann Liebs schon einmal personell kräftig ausgebaut und ein zehnköpfiges Team von der Düsseldorfer Kanzlei Mütze Korsch geholt. Die Zugänge bedeuteten damals eine fachliche Erweiterung im Kartellrecht und bei Compliance für Hoffmann Liebs, die nun rund 60 Berufsträger zählt.

Bei RWP verbleiben am Düsseldorfer Standort fünfzehn Berufsträger, neun davon sind Partner. Im Dresdner Büro sind drei, in Warschau zwei Anwälte tätig. Zum Januar verstärkt sich die Kanzlei in Düsseldorf mit dem auf Eisenbahnrecht und den Verkehrssektor spezialisierten Rechtsanwalt Alexander Kirfel, der als of Counsel einsteigt. Kirfel kommt von der Dortmunder Kanzlei BSU Legal.

Artikel teilen