Frankfurt

M&A-Kanzlei Lupp holt zwei neue Partner

Die Transaktions-Boutique Lupp + Partner hat mit Dr. Kerstin Kopp und Stefan Jörgens zwei neue Partner mit Schwerpunkt Private Equity für ihr Frankfurter Büro gewonnen. Jörgens kommt von Willkie Farr & Gallagher, Kopp von Clifford Chance.

Teilen Sie unseren Beitrag
Stefan Jörgens
Stefan Jörgens

Jörgens arbeitete zuletzt im Frankfurter Büro von Willkie, wo er 2007 als Partner eintrat. Zuvor war er vier Jahre Associate bei SJ Berwin, bevor er 2005, ebenfalls als Associate, zu Clifford Chance wechselte. Jörgens war Teil des Teams um den inzwischen verstorbenen Partner Mario Schmidt, das für den Aufbau des Private-Equity-Geschäfts von Willkie in Deutschland verantwortlich war. Zu seinen Mandanten gehörten unter anderem Waterland Private Equity sowie der Technologie-Investor Insight Partners.

Am deutschen Standort von Willkie in Frankfurt verbleiben nun 42 Berufsträger, 11 davon sind Partner.

Kerstin Kopp ist seit 1991 Teil des Frankfurter Teams von Clifford Chance, wo sie 1996 zur Partnerin ernannt wurde. Zu den Mandanten gehörte der britische Investor 3i, den sie auch beriet, als dieser die Optikerkette Eyes + More sowie das Unternehmen Lampenwelt für sein Portfolio erwarb. Vornehmlich steht sie Mid-Cap-Investoren als Beraterin bei Transaktionen und zu Private-Equity-Themen zur Seite.

Kerstin Kopp
Kerstin Kopp

Nach dem Abgang von Kopp zählt der Kern des von Dr. Anselm Raddatz geleiteten Private-Equity-Teams von Clifford fünf Partner.

Lupp + Partner baut damit sein erst zum Jahresbeginn eröffnetes Büro in Frankfurt weiter aus. Verantwortlich dort ist Christopher Kellett, der zuvor Partner bei Linklaters war. Vor seinem Wechsel zu Linklaters arbeitete Kellett wie Kopp viele Jahre bei Clifford und war dort maßgeblich am Aufbau der Private-Equity-Praxis beteiligt. Auch Kanzleigründer Dr. Matthias Lupp hatte zwischen 2002 und 2009 für Clifford gearbeitet.

In Frankfurt möchte die Kanzlei einen klaren Fokus auf Mid-Cap-Transaktionen setzen. Bis Mitte des Jahres soll der Standort noch mit bis zu sechs Associates verstärkt werden. Insgesamt zählt die Boutique in München, Hamburg und Frankfurt 14 Partner, 3 Counsel und 14 Associates.  

Artikel teilen