Immobilienbranche

FWU-Vorstand Holger Franz wechselt zu VillaCircle

Seit Mitte Januar gehört Dr. Holger Franz zur Geschäftsführung von VillaCircle. Der 51-Jährige ist in dem Immobilien-Start-up, das erst im Sommer vergangenen Jahres gegründet worden war, nun für Recht, Regulierung, Transaktionen und Personal zuständig. Der erfahrene Inhouse-Jurist wechselte von dem Münchner Finanzdienstleister FWU, bei dem er zuletzt im Vorstand für Recht und Personal verantwortlich war. 

Teilen Sie unseren Beitrag

Begonnen hatte Franz seine juristische Laufbahn im Jahr 2000 bei der Orrick Herrington & Sutcliffe-Vorgängerkanzlei Hölters & Elsing. 2008 wechselte er auf Inhouse-Seite und war zunächst für das Bochumer Immobilienunternehmen Deutsche Annington tätig. 2012 ging er als General Counsel zur Gagfah. Dort begleitete er eine Reihe von Finanztransaktionen und stand an der Seite des Unternehmens, als dieses Ende 2014 durch die Deutsche Annington übernommen wurde. Wenig später verließ er den Wohnungskonzern, der heute unter Vonovia firmiert.

Holger Franz

Zu FWU wechselte Franz dann 2016 und übernahm dort die damals neu geschaffene Position des General Counsel. Erst im Dezember 2020 rückte er in den Vorstand auf und übernahm dort zunächst die Verantwortung für das Rechtsressort, später kam die Verantwortung für Personal dazu. Im FWU-Vorstand verantwortet nun der Vorstandsvorsitzende Dr. Manfred Dirrheimer den Bereich Recht, das Personalressort übernahm Dr. Angela Dirrheimer. Bei dem Unternehmen mit Sitz in Grünwald bei München hatte Franz ein Rechtsteam aufgebaut, das international nun zehn Juristen umfasst, fünf davon arbeiten in Deutschland. Einen General Counsel gibt es aktuell nicht. 

Mit seinem Wechsel zu VillaCircle kehrt Franz nun in die Immobilienbranche zurück: Das junge Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf bietet eine Plattform an, über die Käufer einen Anteil an einer Ferienimmobilie kaufen können. Zudem kümmert sich VillaCircle um das Management vor Ort. Mit dem Miteigentum-Konzept ließen sich Anschaffungs- sowie Unterhaltskosten auf einen Bruchteil dessen reduzieren, was im Fall eines Alleineigentums anfalle, so die Idee. Gegründet wurde das Unternehmen von Roland Schaber und Jean-Pierre Fumagalli, letzterer ist selbst Jurist. Die beiden Hamburger hatten schon einmal mit Smartclip erfolgreich ein Start-up gegründet. Den Videovermarkter hatten sie 2016 für 46,9 Millionen Euro an RTL verkauft. 

Die Möglichkeit, bei einem weiteren erfolgversprechenden Start-up mitzumachen und damit gleichzeitig wieder in den Immobilienbereich zurückzukehren, war nun der Grund für Franz, zu VillaCircle zu wechseln. „Um das Wachstum der Plattform zu garantieren und der hohen Nachfrage der Kaufinteressierten gerecht zu werden, müssen die Verträge verständlich und wasserdicht sein“, sagte Franz. „Das Ziel von VillaCircle, mehr Menschen den Traum eines zweiten Zuhauses zu ermöglichen, wird die Immobilienbranche verändern.“ Franz startet in der Rechtsfunktion zunächst alleine. Da die Immobilien größtenteils außerhalb Deutschlands liegen, geht es für ihn nun auch darum, ein Netzwerk ausländischer Kanzleien für die Immobilienankäufe aufzubauen. 

Ein Vorbild für das Geschäftsmodell von VillaCircle ist etwa das kalifornische Start-up Pacaso, das 2020 an den Start ging und innerhalb weniger Monate zum Einhorn aufstieg. In Deutschland tritt zudem das Berliner Start-up Myne Homes mit einem ähnlichen Konzept an. Die digitale Plattform für den Anteilserwerb an Ferienhäusern besetzte im Oktober vergangenen Jahres die Position der General Counsel mit der ehemaligen Hengeler Mueller-Anwältin Dr. Yenilee Ičagić. Anders als bei Myne ist bei VillaCircle die Vermietung an einen Kreis außerhalb der Miteigentümer nicht vorgesehen.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Markt und Management Wohnungsbranche

General Counsel für Gagfah kommt von Deutsche Annington – Annington baut Finanzteam auf

Deals Online-Werbung

Osborne Clarke berät Smartclip bei Verkauf an RTL