Aufstieg im IT-Unternehmen

Verimi ernennt neue General Counsel

Das deutsche IT-Unternehmen Verimi hat Sarah Schneider zum November zur General Counsel ernannt. Die 37-Jährige war bislang Head of Legal und Compliance.

Teilen Sie unseren Beitrag
Sarah Schneider

Schneider begann ihre Laufbahn als Anwältin bei Allen & Overy in Hamburg. Anschließend war sie bei Rödl & Partner im Gesellschaftsrecht, in Regulierungs- und Finanzierungsfragen tätig, bevor sie Anfang 2019 in die Rechtsabteilung von Verimi wechselte.

Dort war die General-Counsel-Position zuletzt einige Monate vakant, nachdem der bisherige Chefjurist Maximilian Riege im Frühsommer 2021 als Chief Operating Officer zu der Berliner Digitalbank Penta wechselte. Als General Counsel ist Schneider nun neben Rechtsfragen auch zuständig für Compliance, Datenschutz, IT Security, Risk Management und Geldwäscheprävention. Sie leitet ein sechsköpfiges Team und berichtet an Verimi-Geschäftsführer Roland Arian.

Verimi ist auf die zentrale Authentifizierung von Onlinekunden über ein sogenanntes ID-Wallet spezialisiert. Gesellschafter sind unter anderem Allianz, Deutsche Bahn, Lufthansa, Daimler und die Bundesdruckerei. Im Frühjahr investierte neben den bis dahin 13 Bestandsgesellschaftern auch eine Gruppe deutscher Versicherer insgesamt einen zweistelligen Millionenbetrag in das Tech-Unternehmen. Im laufenden Corporate-Geschäft und bei Finanzierungsrunden lässt sich Verimi von Görg beraten.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema