Neues Büro

Leinemann geht nach Köln

Die angesehene Bau- und Vergaberechtsboutique Leinemann & Partner eröffnet zum September ein Büro in Köln. Es ist nach Berlin, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf der fünfte Standort der Sozietät.

Teilen Sie unseren Beitrag

Das Startteam in Köln bilden die Berliner Partnerin Dr. Birgit Franz (47) und der Associate Stefan Hanke (35). Beide wechseln dauerhaft aus der Hauptstadt an den Rhein. „Wir tragen mit dem neuen Büro der zunehmenden Bedeutung des Geschäfts entlang der Rheinschiene Rechnung und wollen unsere Präsenz in NRW sichtbar erhöhen“, sagte Franz, die unter Baurechtlern einen sehr guten Ruf genießt.

Schon jetzt ist die Kanzlei mit der Rechtsberatung an einigen rheinischen Projekten befasst, darunter etwa dem Neubau für die Versicherungsgruppe AMB Generali in Aachen oder den Kölner Rheinhallen. Oliver Schoofs, Leiter des 2001 eröffneten Düsseldorfer Standorts der Kanzlei, sieht in dem zweiten rheinischen Büro noch weitere Chancen: „Wir eröffnen uns damit auch weitere Geschäftsmöglichkeiten nach Rheinland-Pfalz, Belgien oder Luxemburg.“

Der mit Abstand größte Standort von Leinemann ist nach wie vor Berlin. Die anderen Büros zählen jeweils weniger als zehn Anwälte. In Köln tritt Leinemann in Konkurrenz zu im Baurecht sehr etablierten und gut vernetzten Kanzleien, darunter etwa CBH Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner oder Hecker Werner Himmelreich.

Artikel teilen