Bankaufsichtsrecht

Neuer Partner bei White & Case kommt von Allen & Overy

Woldemar Häring wird Partner bei White & Case in Frankfurt. Der 43-Jährige berät derzeit als Counsel bei Allen & Overy im Bankaufsichtsrecht. 

Teilen Sie unseren Beitrag
Woldemar Häring

Bevor Häring 2019 zu Allen & Overy stieß, arbeitete er acht Jahre in leitender Funktion bei der BaFin. Wann er wechselt, steht derzeit noch nicht fest, spätester Zeitpunkt ist der Jahreswechsel.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wirkte er in diversen Mandaten mit, unter anderem federführend in einem internationalen Mandat bei der Beratung eines Broker-Dealers bei der Ausweitung seines Geschäftsmodells. Leiter der deutschen Praxisgruppe ist Martin Scharnke, Härings Arbeitsgebiet liegt allerdings im Ressort des Bankaufsichtsrechtspartners Dr. Alexander Behrens. Die Praxisgruppe insgesamt umfasst drei Partner, drei Counsel, fünf Associates und zwei of Counsel.

Häring berät viel zu M&A-Transaktionen im Finanzsektor. Das sind Mandate, die gut zum Geschäftsfeld von White & Case passen. Bei den regulatorischen Rahmenbedingungen liegt sein Schwerpunkt bei den Anforderungen an Wohlverhaltens- und Organisationspflichten nach dem deutschen Wertpapierhandelsgesetz und MiFID II sowie Transparenz- und Meldepflichten nach MiFIR.

Leiter der bankaufsichtsrechtlichen Praxis bei White & Case ist der Londoner Partner Jonathan Rogers. Die deutsche Praxis leitet der Berliner Partner Dr. Henning Berger, neben dem der Anfang dieses Jahres zum Partner ernannte Dr. Martin Weber in Berlin bisher der einzige weitere Partner der Praxis in Deutschland war. Nun gehören zur Praxis drei Partner, zwei Counsel und vier Associates. Für die größere Teameinheit der kanzleiinternen Region mit Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) hat die Kanzlei im expansiven Aufsichtsrecht zum Beginn des Jahres 2023 zwei neue Partner ernannt, Kristen DiLemmo in London sowie Stefan Mrozinski in Abu Dhabi.

Artikel teilen