Europäische Bankenaufsicht

Neuer SRB-Chef kommt von französischem Finanzregulierer ACPR

Der Einheitliche Abwicklungsausschuss (Single Resolution Board, SRB) für Finanzinstitute in der Europäischen Union bekommt Anfang 2023 eine neue Spitze. Das Europaparlament hat die Ernennung von Dominique Laboureix bestätigt. Er war zuletzt Generalsekretär der französischen Aufsichtsbehörde Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR).

Teilen Sie unseren Beitrag

Beim SRB ist Laboureix bestens bekannt. Er gehörte dem Führungsgremium des Ausschusses bereits an, als dieser im Frühjahr 2015 seine Arbeit aufnahm, und blieb bis Anfang 2020 an Bord. In dieser Zeit arbeitete er mit Dr. Elke König zusammen, der aktuellen Vorsitzenden des SRB. Unter anderem war Laboureix damals für die Krisenfälle der lettischen ABLV Bank und der spanischen Banco Popular zuständig; letztere ging im Sommer 2017 in der Großbank Banco Santander auf.

Karriere bei der Zentralbank

Dominique Laboureix

Zuvor hatte Laboureix Karriere innerhalb der französischen Zentralbank gemacht. Dort stieg er 1988 ein und war unter anderem mit Zahlungs- und Abwicklungsdiensten betraut. Ab 2013 baute er als stellvertretender Generaldirektor die Aufsichtsbehörde ACPR mit auf.

Laboureix studierte Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Universität Paris Panthéon-Assas und ist Absolvent des Institut d’Etudes Politique, einer der Kaderschmieden für Führungspositionen in französischen Unternehmen und in der Verwaltung.

Elke König

Elke König leitete den SRB von dessen Beginn 2014 an. Davor stand sie von 2012 bis Anfang 2015 an der Spitze der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und arbeitete unter anderem für das International Accounting Standards Board, verschiedene deutsche Versicherer und die Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft KPMG.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema