München

Renommierter Medienrechtler Johannes Kreile verstorben

Im Alter von 64 Jahren ist der renommierte Medienrechtler Prof. Dr. Johannes Kreile Ende Dezember nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Er war seit 2001 Partner bei Noerr in München und galt als einer der führenden Berater in Deutschland.

Teilen Sie unseren Beitrag

Kreile war bis zuletzt Praxisgruppenleiter und Zugpferd der Medienpraxis bei Noerr und prägte die medienpolitische und medienregulatorische Landschaft in Deutschland maßgeblich mit. Für deutsche Film- und Fernsehproduktionen sowie für die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft handelte er umfangreiche Tarifverträge und Rahmenbedingungen aus. 

Johannes Kreile

Auch außerhalb seiner Kanzleiarbeit engagierte er sich für die Medienwirtschaft: So war er etwa über 25 Jahre Geschäftsführer und Mitglied des Verwaltungsrates der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten (VFF). Zudem agierte er als Justiziar für den Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV), war Mitbegründer der Produzentenallianz und saß im Verwaltungsrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM).
Darüber hinaus verfasste Kreile zahlreiche Beiträge in medien-, urheber-, telekommunikations- und filmwirtschaftlichen Fachzeitschriften und war Herausgeber des Kommentars zum neuen Medienstaatsvertrag.  

Artikel teilen