Artikel drucken
29.07.2009

Neumayer Tekfor finanziell restrukturiert

Der Automobilzulieferer Neumayer Tekfor hat sich Ende Juni mit seinen Gesellschaftern und Hauptkreditgebern auf eine neue Kapitalstruktur geeinigt. Der Einigung war ein Moratorium vorausgegangen, ohne dass die Neumayer-Gruppe vermutlich Insolvenz hätte anmelden müssen. Der Kern der Restrukturierung besteht in einer Finanzspritze von 42 Millionen Euro an neuem Kapital durch den Hauptgesellschafter, Barclays Private Equity, sowie durch die kreditgebenden Banken. Außerdem verzichten auch weitere Private-Equity-Gesellschaften auf Darlehensforderungen: Die Minderheitsgesellschafter Gartmore, Nationwide und GIC Special Investments sowie Mezzanine-Darlehensgeber wie Axa Private Equity Mezzanine.

Weiter wurden mit den finanzierenden Banken bis 2011 Zins- und Tilgungsverzichte und für die Zeit danach flexible Rückzahlungsmodalitäten vereinbart. Die in Offenburg ansässige Neumayer Tekfor Group beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter in der Entwicklung und Produktion von Automobilkomponenten wie Getrieben und Motoren. Der Umsatz lag 2008 bei 600 Millionen Euro. (Markus Lembeck)

Berater Barclays Private Equity
P+P Pöllath + Partners (München/Berlin): Dr. Andrea von Drygalski (Federführung; Corporate), Dr. Thomas Töben, Dr. Michael Best (beide Steuern), Andres Schollmeier (Finanzierung), Dr. Benedikt Hohaus (Managementbeteiligung); Associates: Dr. Ralf Bergjan, Jörg Maitzen, Dr. Steffen Ernemann (alle Corporate), Dr. Allit Lohbeck (Steuern), Dr. Benjamin Waitz (Finanzierung), Dr. Christoph Weber (Managementbeteiligung)
Heuking Kühn Lüer Wojtek (München): Prof. Dr. Georg Streit, Dr. Stephan Degen (Insolvenzrecht)

Berater Gartmore/Nationwide
Clifford Chance (Frankfurt): Christine Koziczinski; Associate: Dr. Bernhard Schütz (beide Corporate)

Berater GIC Special Investments
Weil Gotshal & Manges (Frankfurt): Stephan Grauke (Corporate); Associates: Dr. Guido Ruegenberg, Dr. Tobias Empting

Berater Bankenkonsortium (Senior Lender)
Latham & Watkins : Frank Grell (Hamburg), John Houghton (London; beide Federführung/Restrukturierung), Dr. Christina Ungeheuer (Finance; Frankfurt), Dr. Tobias Klass (Tax; Hamburg); Associates: Dr. Dirk Kocher (Corporate), Dr. Jörn Kowalewski (Restrukturierung, beide Federführung), Dr. Thorsten Volkholz, Caroline Diestel, Dr. Anne Schöning, Constantin Alfes (alle Hamburg), Peter Englund, James Parkin, Hannah Strong (alle London; alle Finance), Dr. Henrik Lay (Tax; Hamburg)

Berater Axa Private Equity Mezzanine (Mezzanine Lender)
Linklaters (Frankfurt): Dr. Sven Schelo (Restrukturierung/Insolvenzrecht), Dr. Sebastian Elsner (Finance); Associates: Ulli Janssen (Corporate), Anthony Morton, Jens Krüger, Dr. Jasmin Dettmar, Rocco Beck (alle Finance), Tobias Klupsch, Dr. Sabine Vorwerk (beide Restrukturierung/Insolvenzrecht)

Berater Neumayer Tekfor
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Johannes Tieves (Restrukturierung; Bank- und Finanzrecht), Dr. Karsten Schmidt-Hern (Restrukturierung; Gesellschaftsrecht), Dr. Martin Klein (Steuerrecht), Dr. Axel Gehringer (Bank- und Finanzrecht); Associates: Dr. Matthias Budde, Dr. Andreas Löhdefink, Dr. Karl Friedrich Balz, Dr. Matthias Scheifele

Berater Management
Baker & McKenzie (Frankfurt): Gregor Dornbusch (Arbeitsrecht), Thomas Wernicke (Gesellschaftsrecht) – aus dem Markt bekannt

Nach zahlreichen, auch großen Insolvenzen von Autozulieferern gelang es bei Neumayer Tekfor, einen Insolvenzantrag durch ein umfangreiches Restrukturierungspaket zu verhindern. Barclays Private Equity hatte die Mehrheit an Neumayer 2005 erworben, beraten von Pöllath.
Für die Restrukturierungsgruppe von Latham ist das Mandat bei Neumayer Tekfor nur eines unter vielen großen in der jünsten Zeit. Beim Autozulieferer Honsel, der seine Finanzierung ebenfalls in den zurückliegenden Monaten neu strukturieren konnte, beriet ein ähnlich großes Team der Kanzlei aus Hamburg und London die finanzierenden Banken. Bei der Restrukturierung des Dachherstellers Monier waren die Latham-Juristen für nachrangige Kreditgeber tätig.

  • Teilen