Artikel drucken
16.08.2012

Mögliche Übernahme: Advent buhlt mit Latham & Watkins um Douglas

Das Private-Equity-Haus Advent steht Zeitungsberichten zufolge vor dem Einstieg bei dem Hagener Handelskonzern Douglas. Demnach soll Advent mit dem Drogeriebetreiber und Douglas-Großaktionär Erwin Müller vor einer Einigung über den Kauf seines Anteils von 10,81 Prozent stehen. Zudem soll Advent an Optionen für weitere 15 Prozent an Douglas interessiert sein.

Hans-Jürgen Lütt

Hans-Jürgen Lütt

Die Schweizer Bank Sarasin, von der diese Optionen kommen, hat Gerüchten zufolge deren Fälligkeitstermin immer wieder verschoben. Jetzt heißt es, dass Müller sie bald einlösen müsse. Beobachter erwarten nun, dass Advent für die Aktien und Optionen von Müller 36 bis 37 Euro pro Papier bezahlt und diesen Preis auch den restlichen Anteilseignern bietet.

Zweiter Douglas-Großaktionär ist mit 25,81 Prozent der Nahrungsmittelkonzern August Oetker. Dritte im Bunde ist die Gründerfamilie Kreke mit 12,73 Prozent. Bereits im Frühjahr waren Überlegungen der Krekes bekannt geworden, an ihrem Beteiligungsverhältnis an Douglas etwas zu verändern. Darüber hinaus hält die Bank Sarasin selbst ebenfalls rund 10,7 Prozent an Douglas.

Laut weiterer Medienberichte soll auch der britische Finanzinvestor Permira an Douglas interessiert sein, BC Partners habe sich dagegen aus dem Rennen zurückgezogen.

Berater Advent
Latham & Watkins (Frankfurt): Dr. Hans-Jürgen Lütt (Federführung; Corporate), Dr. Wilhelm Reinhardt  (Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Berater Erwin Müller
Ebner Stolz Mönning Bachem (Stuttgart): Frank Strohm (Steuerberater) – aus dem Markt bekannt

Hans-Ulrich Wilsing

Hans-Ulrich Wilsing

Berater Oetker: Nicht bekannt

Berater Familie Kreke
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Wolfgang Grobecker (Federführung), Dr. Eva Nase, Dr. Bernd Graßl (beide Counsel; alle Corporate/M&A)

Berater Sarasin
Berger Steck & Kollegen (Frankfurt): Dr. Kai-Uwe Steck, Dr. Christoph Gringel (beide Bankaufsichtsrecht), Michael Neises (Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt
Baker & McKenzie (Frankfurt): Dr. Christoph Wolf, Tilman Wink (beide Corporate/Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Douglas
Linklaters (Düsseldorf): Dr. Hans-Ulrich Wilsing, Sebastian Goslar (beide Gesellschaftsrecht) – aus dem Markt bekannt
Inhouse (Hagen): Roland Kirsten (Leiter Recht) – aus dem Markt bekannt

Berater Permira
Freshfields Bruckhaus Deringer – aus dem Markt bekannt

Berater BC Partners
Latham & Watkins (Frankfurt): Dr. Hans-Jürgen Lütt – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Auf den ersten Blick ist die Mandatierung von Hans-Jürgen Lütt durch Advent eine Überraschung. Das Private-Equity-Haus setzte, soweit bekannt, erstmals auf den Latham-Partner. Zuletzt war Hengeler Mueller bei Advent beim Verkauf der Billigkleiderkette Takko zum Zuge gekommen (mehr…). Davor galten die Freshfields-Partnerin Dr. Stephanie Hundertmark und Hogan Lovells-Partner Dr. Joachim Habetha als gesetzt (mehr…).

Allerdings lag hier laut Beobachtern eine besondere Konstellation vor. Zunächst sollen Lütts Stammmandantin BC Partners und Advent zusammen um Douglas geboten haben. Nach dem Ausscheiden von BC Partners habe Advent die Zusammenarbeit mit Lütt einfach fortgesetzt. Hinzu kam, dass einige der Kanzleien für andere langjährige Mandanten tätig waren und daher wegen Interessenkollisionen für Advent gesperrt waren. Die Beteiligten kommentierten die Vorgänge nicht.

Die Groß-Aktionäre von Douglas vertrauten überwiegend auf langjährige Berater. Allerdings war bei Redaktionsschluss nicht bekannt, ob Oetker extern vertreten wird. In der Vergangenheit war Hengeler für das Bielefelder Unternehmen aktiv (mehr…).

Douglas selbst wird seit vielen Jahren federführend und umfassend von Linklaters-Partner Wilsing beraten.

Auch die Schweizer Bank Sarasin setzt seit langen Jahren auf Berger Steck-Namenspartner Steck. So begleitete er Sarasin unter anderem schon 2005 bei der Gründung ihrer deutschen Tochter (mehr…), damals noch unter dem Dach von Dewey Ballantine. 2010 gründete Steck zusammen mit Dr. Hanno Berger eine eigene Kanzlei (mehr…). (Jörn Poppelbaum, Christine Albert)

  • Teilen