Artikel drucken
25.12.2015

Hammerschmiede: IPP-Gruppe erwirbt Hans van Triel mit Austmann & Partner

Die britische International Piping Products (IPP) erwirbt im Rahmen eines Asset-Deals die Essener Hammerschmiede Hans van Triel. Mit dem Zukauf steigen die Briten in den deutschen Markt ein und sichern knapp 60 Arbeitsplätze. Hans van Triel hatte im August Insolvenz angemeldet, nachdem der Ölpreisverfall mittelbar eine deutliche Absatzschwäche ausgelöst hatte. Die Hauptkunden der Hammerschmiede sind in der Ölindustrie tätig.

Dr. Nina Böttger

Dr. Nina Böttger

Berater IPP
Austmann & Partner (Düsseldorf): Dr. Nina Böttger; Associate: Dr. Tilman Steinert (beide M&A)

Insolvenzverwaltung
ATN D’Avoine Teubler Neu (Wuppertal): Dr. Marc d’Avoine

Hintergrund: Böttger hatte Ende 2012 zusammen mit Thomas Austmann und weiteren Anwälten Allen & Overy verlassen. Sie kam erneut über die M&A-Berater von Livingstone Partners in ein Mandat. Über diese Beziehung war Böttger bereits vor einem Jahr im Verkaufsprozess des Möbelherstellers Interlübke aktiv geworden, damals allerdings auf Verkäuferseite.

Insolvenzverwalter D’Avoine war zuletzt vor allem mit dem Insolvenzverfahren der Kunstberatung Achenbach in den Schlagzeilen, für das er 2014 in Düsseldorf bestellt worden war. Er und seine Kanzleikollegen werden an zahlreichen NRW-Gerichten beauftragt, seine Kanzlei gehört statistisch gesehen zu den Top-Ten-Kanzleien des Bundeslandes. (Markus Lembeck)

  • Teilen