Artikel drucken
25.12.2016

Umwandlung durch Insolvenzplan: Ragolds übernimmt mit SZA Süßwaren Jahnke

Am Ende eines ungewöhnlichen Insolvenzplanverfahrens hat der Süßwarenproduzent Jahnke einen Käufer gefunden. Der Insolvenzplan machte den Einstieg des Bonbonproduzenten Ragolds als Mehrheitseigner möglich.

Jens-Sören Schröder

Jens-Sören Schröder

Die in Schleswig-Holstein ansässige Firma Jahnke hatte im Sommer 2015 einen Insolvenzantrag gestellt. Danach hat das einzelkaufmännisch geführte Unternehmen eine gesellschaftsrechtliche Ausgliederung und die Umwandlung in eine GmbH hinter sich gebracht.

Nachdem  Anfang November die Gläubiger und der Schuldner dem Insolvenzplan zugestimmt hatten, bestätigte ihn auch das zuständige Amtsgericht Norderstedt. Die Insolvenzrichter mussten dabei die Vorschriften des Umwandlungsgesetzes und den Sanierungsgedanken des Insolvenzrechts gegeneinander abwägen.

Berater Ragolds
SZA Schilling Zutt & Anschütz (Mannheim): Dr. Thomas Nägele (IP), Marc-Philippe Hornung (Insolvenzrecht/M&A); Associates: Dr. Stefan Zeyher, Dr. Micha Brechtel (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. André Reinhard (Arbeitsrecht).

Insolvenzverwaltung
Johlke Niethammer & Partner (Hamburg): Dr. Jens-Sören Schröder (Insolvenzverwalter), Markus Lüdtke (Insolvenzrecht/M&A), Dr. Jörg Grau (Gesellschaftsrecht/M&A)
BRS Busch von Rönn Schultz-Aßberg (Hamburg): Dr. Matthias von Rönn (Steuerrecht)

Hintergrund: SZA hat seit dem Zugang eines Teams von Wellensiek Anfang 2015 im Insolvenz- und Sanierungsbereich deutlich an Präsenz gewonnen. Thomas Oberle als gelernter Insolvenzverwalter und der hier auf Ragolds‘ Seite involvierte Counsel Hornung sind vor allem im Südwesten sehr gut vernetzt. Sie haben unter anderem einige Insolvenzverfahren wie Flabeg oder Solar-Fabrik im Rahmen einer Eigenverwaltung begleitet.

Die Insolvenzkanzlei Johlke ist traditionell vor allem als Verwaltereinheit bekannt. Schröder wird immer wieder in großen Verfahren bestellt, so etwa 2013 für die Max Bahr-Baumärkte als Teil der Praktiker-Insolvenz. In letzter Zeit werden die Partner allerdings auch vermehrt in Sanierungsmandaten aktiv. Besondere Aufmerksamkeit erlangte Johlke-Partner Jan Ockelmann, der 2015 als Sanierungsexperte in den Vorstand der KTG Agrar berufen wurde.

Die WP-Gesellschaft BRS ist ein Partnerunternehmen von PRS Preißer von Rönn Schultz-Aßberg. Deren Namensgeber hatten Anfang 2012 das Hamburger Büro von Graf von Westphalen verlassen und sich selbstständig gemacht. Namenspartner von Rönn ist als Anwalt, WP und Steuerberater dreifach qualifiziert. Er gehörte schon zu dem Team der WP-Gesellschaft Busch + Partner, die  2003 mit  der damals unter Graf von Westphalen Bappert & Modest firmierenden Anwaltskanzlei fusionierte. (Markus Lembeck)

  • Teilen