Artikel drucken
02.10.2008

Rückschlag für Beiten: Immobilienpartner Kessler wechselt mit Team zu SJ Berwin

Der anerkannte Immobilienrechtler Hans Thomas Kessler wechselt als Partner mit einem größeren Team zu SJ Berwin. Für Beiten Burkhardt hatte der 42-jährige Praxisgruppenleiter in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches Immobilienteam aufgebaut und zählte zuletzt zu den umsatzstärksten Partnern der Kanzlei. Der genaue Zeitpunkt seines Wechsels steht noch nicht fest.Gleichzeitig mit der Entscheidung Kesslers wurde bekannt, dass der SJ-Berwin-Immobilienpartner Dr. Sebastian Gronstedt (51) die Kanzlei verlassen und sich zum Oktober Haarmann anschließen wird. Ein Zusammenhang mit dem Zugang von Kessler soll jedoch nicht bestehen. Gronstedt war seit Frühjahr 2001 bei SJ Berwin.

SJ Berwin verfügt über eine starke Immobilienpraxis in London, die zwar wie Wettbewerber auch unter der derzeitigen Lage an den Finanzmärkten gelitten hat, aber durch einen großen Anteil an Fonds unter den Mandanten weiter gut im Geschäft ist. Britische Mandanten waren es auch, die den Kontakt zwischen SJ Berwin und Kessler hergestellt haben. Der Gewinn des angesehenen Partners erfolge zu einem geradezu idealen Zeitpunkt, so Rüdiger Knopf, Managing Partner von SJ Berwin in Deutschland, in einer ersten Stellungnahme.

Keine der beteiligten Seiten äußerte sich allerdings bislang dazu, wie viele Anwälte Kessler begleiten werden. Da er das Team zu weiten Teilen aufgebaut hat, ist es aber wahrscheinlich, dass es sich um eine größere Gruppe handeln wird. Offiziell läuft Kesslers Vertrag noch bis Ende 2009, so Dr. Frank Obermann, Managing Partner von Beiten Burkhardt.

Kessler gewinnt mit dem Wechsel für seine Immobilienberatung zwar eine Londoner Praxis, verliert jedoch die etablierten Beiten-Büros in Osteuropa und Fernost. Allerdings ist bekannt, dass SJ Berwin in beiden Regionen Expansionspläne hat.

Für Beiten ist die Entscheidung Kesslers ein herber Rückschlag. Seit er 2004 nach drei Jahren bei Jones Day zu Beiten zurückkehrte, hat Kessler eine sehr erfolgreiche und international orientierte Real-Estate-Praxis aufgebaut und auch bei Wettbewerbern einiges an Respekt erworben. Zu seinen Mandanten, so ist öffentlich bekannt, gehören unter anderem die Schweizer Bank UBS und der Immobilieninvestor Matrix. Bei Beiten sind weiterhin mehr als zehn Partner im Immobilienrecht tätig, wobei das Tätigkeitsspektrum breit angelegt ist.

Sebastian Gronstedt, der vor kurzem Notar wurde und bei SJ Berwin Partner war, verlässt die Kanzlei gemeinsam mit Associate Thomas Flügel, der bei Haarmann Junior Partner wird. Gronstedt beriet zuletzt unter anderem die Investoren Evans Randall und London & Regional. Haarmann schließt mit dem Zugang eine Beratungslücke. Namenspartner Prof. Dr. Wilhelm Haarmann sagte, die Erweiterung – auch um ein Notariat – sei seit langem geplant gewesen. (Astrid Jatzkowski)

Erstmals veröffentlicht auf www.juve.de am 29. September 2008

  • Teilen