Artikel drucken
04.10.2010

Stuttgart: Langjähriger BGH-Richter steigt bei Gleiss Lutz ein

Professor Dr. Wulf Goette verstärkt seit Oktober das Stuttgarter Büro von Gleiss Lutz. Der 64-Jährige war in den vergangenen fünf Jahren Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof (BGH). Dort saß er dem für das Gesellschaftsrecht zuständigen II. Zivilsenat vor.

Goette_Wulf
Wulf Goette

„Wir freuen uns, dass mit Professor Goette einer der bedeutendsten deutschen Gesellschaftsrechtler zu Gleiss Lutz stößt“, sagte Managing Partner Dr. Rainer Loges. Mit dem Zugang wächst die Corporate-Praxis der Kanzlei weiter. Vor einigen Monaten erst erregte Gleiss Lutz durch die Fusion mit der Hamburger Corporate-Boutique Rittstieg großes Aufsehen, die sie zum Oktober vollzog (mehr…). Allerdings wechselte mit Felix Born zuletzt auch ein Gesellschaftsrechtler aus dem Stuttgarter Büro zu Oppenländer (mehr…).

Goette war seit 1990 Bundesrichter, 2005 wurde er zum Vorsitzenden Richter am BGH ernannt. Dort war er für den Bereich Gesellschaftsrecht sowie zuletzt für Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Finanzmarktstabilisierungsfondsgesetz (FMStFG) verantwortlich. Ende September ging Goette beim BGH in den Ruhestand.

Der Gesellschaftsrechtler ist nicht der erste erfahrene Quereinsteiger, den Gleiss Lutz als of Counsel gewinnen konnte. Im April dieses Jahres kam mit Hans-Hermann Rösch von Linklaters bereits ein Gesellschaftsrechtler als of Counsel ins Berliner Büro (mehr…). Bereits 2009 verstärkte sich der neue Standort Düsseldorf mit dem Arbeitsrechtler Dr. Heinrich Klosterkemper von Beiten Burkhardt (mehr…). Daneben setzt die Sozietät immer wieder auch auf Juristen, die wie Goette über langjährigen Hintergrund im öffentlichen Dienst verfügen. So kam erst zum September der renommierte Staats- und Verwaltungsrechtler Prof. Dr. Dr. Ulrich Battis (65) (mehr…), ebenfalls in Berlin. (Catrin Behlau)

  • Teilen