Artikel drucken
13.09.2012

Berlin: Revisionsrechtler Gunter Widmaier verstorben

Prof. Dr. Gunter Widmaier ist tot. Der bekannteste deutsche Revisionsrechtler verstarb überraschend vor wenigen Tagen im Alter von 73 Jahren.

Gunter Widmaier

Gunter Widmaier

Erst zu Beginn dieses Monats waren Widmaier und sein Kollege Dr. Ali Norouzi mit ihrer Kanzlei von Karlsruhe nach Berlin umgezogen (mehr…). Norouzi wird nun zunächst alleine unter dem bisherigen Kanzleinamen Widmaier Norouzi weitermachen.

Widmaier galt unter Strafverteidigern als der Guru der Revisionen. Fast 30 Jahre war er in Karlsruhe tätig. Vor Gründung der Kanzlei Widmaier Norouzi im Jahr 2010 war er Namenspartner von Redeker Sellner Dahs. Bis zuletzt gab es kaum eine wichtige Rechtsfrage, an deren gerichtlicher Klärung Widmaier nicht beteiligt war – sei es die Berechnung des Untreueschadens, die nachträgliche Sicherungsverwahrung oder die passive Sterbehilfe.

Er galt als exzellent vernetzt in der Karlsruher Richtergemeinde. Kollegen zeigten sich zudem immer wieder davon beeindruckt, wie Widmaier wissenschaftlichen Anspruch und strategischen Pragmatismus miteinander verband. Bis 2006 war er zudem Vorsitzender des Strafrechtsausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK). (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen