Artikel drucken
26.03.2013

S&K-Skandal: United Investors ist pleite, weitere Strafverteidiger bekannt

Der Skandal um die Frankfurter Immobiliengruppe S&K hat ein weiteres Unternehmen in die Pleite getrieben. Das Emissionshaus United Investors meldete Insolvenz beim Hamburger Amtsgericht an. Der Fondsanbieter hat diverse S&K-Fonds aufgelegt und gilt als der mutmaßlich wichtigste Partner der Immobiliengruppe. 

Insolvenzverwalter von sechs der acht Gesellschaften ist Michael Kuleisa aus der Sozietät Schwemer Titz & Tötter. Zuvor hatte die S&K-Gruppe bereits den Münchner Fondsanbieter FIHM in die Pleite gerissen. Dort ist Axel Bierbach aus der Münchner Kanzlei Müller-Heydenreich Beutler & Kollegen als vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt.

Die Immobiliengruppe S&K soll durch ein Schneeballsystem Tausende Privatanleger um einen dreistelligen Millionenbetrag betrogen haben. So lauten die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft, die im Februar mit einer Großrazzia gegen das Unternehmen und dessen weitläufiges Firmennetz vorgegangen war. Mehrere Beschuldigte wurden verhaftet, neben den beiden S&K-Chefs Jonas Köller und Stephan Schäfer auch die beiden Geschäftsführer von United Investors, Hauke B. und Thomas G. Dieses Quartett sowie vier weitere Verdächtige, wie der Hausanwalt von S&K, Igor Petri, sitzen laut JUVE-Informationen immer noch in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsbehörden werfen ihnen gewerbs- und bandenmäßigen Betrug sowie Untreue vor.

Zudem positionieren sich nach JUVE-Recherche weitere Strafverteidiger aufseiten der Inhaftierten. So hat sich Thomas G. die Dienste der renommierten Frankfurter Strafrechtsboutique Feigen & Graf gesichert. Dort sollen sich der Partner Bernd Groß sowie Dr. Tilmann Reichling mit der Verteidigung befassen. Hauke B. lässt seine Interessen von Partner Dr. Felix Dörr sowie Associate Angela Schmidt von der ebenfalls in Frankfurt ansässigen Spezialkanzlei Dörr & Partner vertreten. Zudem hat der Beschuldigte Dr. Marko Voß von Langrock Voß & Soyka mandatiert. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass HammPartner den S&K-Anwalt Igor Petri verteidigt, Dr. Ulrich Endres den S&K-Chef Köller sowie Catrin Runge dessen Kompagnon Schäfer (mehr…).

Sollten sich die Vorwürfe gegen die S&K-Gruppe bestätigen, dürften Anleger, die über United Investors in S&K-Fonds investiert haben, zu den Hauptgeschädigten zählen. United Investors hat in den vergangenen fünf Jahren mindestens drei geschlossene Immobilienfonds aufgelegt, über die Anlegergelder in die S&K-Gruppe flossen. In Medienberichten ist von hohen zweistelligen Millionensummen die Rede. (René Bender)

 

 

 

  • Teilen