Artikel drucken
21.02.2011

Neue Bundesbankspitze: BaFin-Direktorin wird Vize

Sabine Lautenschläger-Peiter ist in den Vorstand der Deutschen Bundesbank berufen worden. Die 46-jährige Juristin wird spätestens zum Mai Vizepräsidentin hinter dem designierten neuen Bundesbankchef und langjährigen Wirtschaftsberater im Bundeskanzleramt, Jens Weidmann.

Sabine Lautenschläger-Peiter
Sabine Lautenschläger-Peiter

Lautenschläger hat eine stetige Karriere in der Bankenaufsicht hinter sich. Bereits nach ihrem zweiten Staatsexamen 1994 wurde sie im Bundesaufsichtsamt für Kreditwesen – einer Vorgängerbehörde der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) – Referentin in der Bankenaufsicht. Über Funktionen in der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Leiterin der Großbankenaufsicht, ist sie seit 2008 als eine von vier Exekutivdirektoren in der BaFin für die Bankenaufsicht verantwortlich.

Lautenschläger-Peiter gilt für ihre neue Position als erfahrene Fachfrau, der es schnell gelingen dürfte, sich in der unabhängigen Bundesbank von dem ihr bisher übergeordneten Bundesfinanzministerium zu lösen. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen