Rail Cargo Austria

Neuer Rechtsabteilungschef kommt von Strabag

Autor/en
  • JUVE

Der langjährige Rechtsabteilungsleiter der Rail Cargo Austria, Dr. Max Kindler (38), ist ins Operative gewechselt: Er übernahm zum Juli die Position des Geschäftsführers in der neu gegründeten Rail Cargo Operator Austria. Sein Nachfolger ist der bisherige Rechtsabteilungsleiter von Strabag in Österreich, Mario Großegger (42).

Teilen Sie unseren Beitrag
Mario Großegger
Mario Großegger

Großegger blickt auf eine langjährige Erfahrung als Inhouse-Jurist zurück. Seit 2000 bekleidete er verschiedene Funktionen zunächst in der Telekommunikationsbranche bei Ericsson und Motorola und war dann bei der Grazer Andritz-Group als internationaler Projektjurist im Anlagenbau tätig. 2009 wechselte er in den Strabag-Konzern und leitete seitdem den Bereich CLS Construction Legal Services in Österreich und später auch in der Schweiz, mit insgesamt 14 juristischen und nicht-juristischen Mitarbeitern.

In seiner neuen Position als Leiter Recht bei Rail Cargo Austria berichtet Großegger direkt an den Vorstand. Er trägt nun Personalverantwortung für rund 30 Mitarbeiter, von denen etwa zwei Drittel Juristen sind. Sie sind in den drei Abteilungen allgemeine Rechtsberatung inklusive Beteiligungsmanagement, Kartell- und Wettbewerbsrecht sowie Schaden- und Versicherungsmanagement tätig, deren Leiter direkt an Großegger berichten.

Max Kindler ist seit Februar 2005 bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) tätitg, seit Dezember 2008 war er Leiter Recht von Rail Cargo Austria. „Im ÖBB-Konzern werden Umstiege gefördert und langfristige Managementbeziehungen aufgebaut“, sagte Kindler zu seinem Wechsel in die Geschäftsführung von Rail Cargo Operator. „Juristischer Background ist überall im Konzern willkommen.“ In der Rail Cargo Operator Austria wurden zum Juli alle in der Rail Cargo Austria angesiedelten Operator-Aktivitäten zusammengefasst und neu strukturiert. Der Geschäftsführung gehört neben dem Juristen Kindler die Diplom-Ingenieurin Sabine Bund an. Die Gesellschaft unterhält keine eigene Rechtsabteilung, sondern wird vom zentralen Rechtsbereich der Rail Cargo Group serviciert.

Großeggers Position bei der Strabag übernahm bereits zum April die bisherige stellvertretende Rechtsabteilungsleiterin Sonja Müllner (39). Sie trat im Juli 2006 als Legal Counsel in den Konzern ein, seit August 2008 war sie stellvertretende Leiterin der österreichischen Rechtsabteilung von Strabag, der CLS Österreich. In der Abteilung CLS Österreich sind derzeit 13 Mitarbeiter tätig, davon 6 Juristen.Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bauvertragsrecht, im Vergaberecht in der kapialmarktrechtlichen Complisnce und im Gesellschaftsrecht.

In der CLS hat die Strabag ihre Inhouse-Rechtsdienste gebündelt. Die CLS-Leiter in den jeweiligen Ländern berichten direkt an General Counsel Dr. Michael Lück in Köln.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema