Casinos Austria

Novomatic will sich mit Grohs Hofer und Binder einkaufen

Novomatic will sich bei Casinos Austria einkaufen: Von Uniqa möchte der Glücksspielkonzern dessen Anteile übernehmen. Der Versicherer hält derzeit 29,63 Prozent an der Beteiligungsgesellschaft Medial, die mit 38,29 Prozent Hauptanteilseignerin bei Casinos Austria ist.

Teilen Sie unseren Beitrag
Raoul Hoffer
Raoul Hoffer

Novomatic ist auch an den Casinos-Anteilen der MTB Privatstiftung (16,79 Prozent) und von Leipnik-Lundenberger Invest interessiert. Letztere ist ebenfalls mit 29,63 Prozent an Hauptanteilseignerin Medial beteiligt.

Allerdings hat die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) in einem ORF-Interview bereits Bedenken geäußert. Die Behörde fürchtet laut BWB-Leiter Theodor Thanner ein Monopol, sollte Novomatic bei Casinos Austria einsteigen. Erste Gespräche zwischen Novomatic und der BWB hierzu haben Beteiligten zufolge bereits stattgefunden.

Zudem haben die bisherigen Anteilseigner Vorkaufsrechte auf die Anteile, auf die Novomatic geboten hat. Darunter ist als größter Anteilseigner nach Medial auch die Republik Österreich, die über die Beteiligungsgesellschaft ÖBIB 33,24 Prozent der Anteile hält. Ob diese die Option ziehen, ist jedoch unklar. Die Frist dafür läuft Mitte September aus.

Interessiert an weiteren Anteile an Casinos Austria ist derweil auch der Wiener Investor Peter Goldscheider. Er hat über seine Beteiligungsgesellschaft Epic mit zwei tschechischen Partnern zuletzt die Casinos-Anteile von 0,41 Prozent des langjährigen Casinos-Chefs Dr. Leo Wallner gekauft. Die Verträge sind Medienberichten zufolge schon unterschrieben, doch auch hier haben die übrigen Syndikatsmitglieder noch Vorkaufsrechte.

Berater Novomatic
Binder Grösswang (Wien): Dr. Raoul Hoffer, Christine Dietz (beide Kartellrecht)
Grohs Hofer (Wien): Dr. Elisabeth Stern (M&A)

Berater Casinos Austria
Fellner Wratzfeld & Partner (Wien): Dr. Markus Fellner, Dr. Lukas Flener (beide Corporate/M&A)

Berater Uniqa
Schönherr (Wien): Dr. Peter Feyl (Bank- und Kapitalmarktrecht)

Berater Medial
Wolf Theiss (Wien): Dr. Markus Heidinger (Bankrecht)

Berater MTB
nicht bekannt

Berater Leipnik-Lundenberger
nicht bekannt

Berater ÖBIB
nicht bekannt

Berater Epic/Goldscheider
Dorda Brugger Jordis (Wien): Dr. Martin Brodey, Dr. Christian Dorda, Dr. Jürgen Kittel (alle Federführung/M&A), Dr. Bernhard Müller (Glückspielrecht), Dr. Stephan Polster (Kartellrecht); Associates: Dr. Lars Maritzen (Kartellrecht), Jakob Pommer (M&A, Rechtsanwaltsanwärter)

Berater Dr. Leo Wallner/LFW Privatstiftung
nicht bekannt

Hintergrund: Alle Berater sind aus dem Markt bekannt. Schönherr ist schon häufiger für Uniqa tätig gewesen, gehört jedoch auch zu den regelmäßigen Beratern von Novomatic. Wie Grohs Hofer für Novomatic ins Mandat gekommen ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Die kleine Wiener Kanzlei ist aber sehr erfahren darin, Syndikatsstrukturen aufzusetzen oder zu entflechten. Diese Art von Verträgen spielen auch bei diesem Komplex eine große Rolle. Soweit bekannt, begleitet Grohs Hofer insbesondere den Kauf der Uniqa-Anteile.

Binder Grösswang ist JUVE-Recherchen zufolge erstmalig für Novomatic tätig und konzentriert sich auf die Beratung im Kartellrecht – Binder-Anwalt Hoffer ist beispielsweise für die Gespräche mit der BWB zuständig.

Über die Mandatsbeziehung zwischen Medial und Wolf Theiss ist nichts bekannt.

Artikel teilen