Fruchtsäfte

Thailändischer Investor steigt mit Paul Hastings bei Valensina ein

Der Safthersteller Valensina gibt 49 Prozent seiner Anteile an die thailändische Boon Rawd Brewery ab. Der Anteilswechsel erfolgt über eine Kapitalerhöhung. Die Thailänder halten die Aktien über die neue europäische Tochtergesellschaft Singha Europe.

Teilen Sie unseren Beitrag
Regina Engelstädter
Regina Engelstädter

Die Mehrheit an der Mönchengladbacher Valensina-Gruppe verbleibt bei der Familie Mocken. Laut Presseberichten suchte der zweitgrößte deutsche Fruchtsaft-Produzent schon länger einen strategischen Investor. Die Mittelstandsanleihe über 50 Millionen Euro, die Valensina 2011 mit einem Zinssatz von 7,37 Prozent begab, läuft noch bis April 2016.

Die Transaktion ist nicht der erste Zukauf der traditionsreichen Boon Rawd Brewery hierzulande: Die inhabergeführte Brauerei aus Thailand, welche vor allem für die Biermarken Singha und Leo bekannt ist, kaufte vor 20 Jahren bereits zwei Brauereien in Sachsen. In ihrem Heimatland zählt sie zu den Marktführern.

Berater Singha Europe (Boon Rawd Brewery)
Paul Hastings (Frankfurt): Dr. Regina Engelstädter (Federführung), Dr. Karl Balz, Dr. Jan Gernoth, Garrett Hayes, James Cole (beide London; alle Corporate), Uwe Halbig (Steuern); Associates: Maximilian Kuhn, Dionne Brown, Sam Holdsworth (beide London; alle Corporate), Dr. Eleni Konstantinou (Arbeitsrecht), Hannes Riedel (Immobilienrecht)

Berater Familie Mocken
Noerr (Düsseldorf): Dr. Alexander Hirsch, René Dubois (beide Corporate) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Das Paul Hastings-Team rund um die Frankfurter Partnerin Engelstädter konnte die thailändische Mandantin nach einer Empfehlung durch die involvierte Investmentbank River Rock in einem Pitch überzeugen. Singha hatte darüber hinaus noch Roland Berger für die Strategieberatung, KPMG Hamburg für die Due Diligence und den dortigen Tax-Experten Manuk Babayan für steuerliche Fragen hinzugezogen.

Mit der Begebung der Mittelstandsanleihe waren damals die Frankfurter Noerr-Partner Dr. Holger Alfes und Dr. Laurenz Wieneke betraut. Dieses Mal kam nach Marktinformationen für die Eignerfamilie Mocken ein Düsseldorfer Team zum Einsatz.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals

Underberg und Valensina nehmen Kapital auf