Shopping

Noerr unterstützt Lazada und Global Fashion Group bei Neupositionierung

Die zum Rocket Internet-Konzern gehörende E-Commerce-Plattform Lazada wurde neu aufgestellt. Die zahlreichen Investoren – darunter die schwedische Investmentfirma Kinnevik, die Temasek Holding der singapurischen Regierung, der belgische Investor Verlinvest und die britische Supermarktkette Tesco – haben ihre Beteiligungen an Lazada in einer luxemburgischen Holdingfirma gebündelt. Fast zeitgleich stärkte Kinnevik seine dominante Rolle beim Modehändler Global Fashion Group.

Teilen Sie unseren Beitrag
Christian Pleister
Christian Pleister

Das Amazon-ähnliche Portal Lazada, das nach diversen Finanzierungsrunden zuletzt mit rund einer Milliarde Euro bewertet wurde, ist seit seiner Gründung 2012 vor allem in den südostasiatischen Ländern Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam gewachsen. Das Unternehmen beschäftigt in Asien mehr als 3.000 Mitarbeiter. Die neue luxemburgische Muttergesellschaft Lazada Group basiert auf einer Vereinbarung, die zwischen den mehr als 20 involvierten Firmen geschlossen wurde. Auch die deutsche Holtzbrinck Ventures und Tengelmann sind an dem Portal beteiligt.

Die auf Kleidung fokussierte E-Commerce-Plattform Global Fashion Group hingegen erhielt in einer weiteren Finanzierungsrunde Zusagen über 150 Millionen Euro. Den größten Anteil leistete dabei mit bis zu 41 Millionen die skandinavische Kinnevik, die zugleich ihre Beteiligungen an dem brasilianischen Online-Portal Kanui, einem Sportausrüster, und der südamerikanischen Babyartikel-Firma Tricae einbrachte. Beide Unternehmen werden in Dafiti integriert, der Dachmarke von Global Fashion in Lateinamerika. Rocket steuert zur aktuellen Finanzierung maximal 37 Millionen Euro bei. Die Zeichnungsfrist für kleinere Investments läuft noch. Kinnevik bleibt mit rund 25 Prozent der größte Aktionär der global agierenden Mode-Shopping-Plattform, Rocket Internet hält etwa 21,9 Prozent sowie weitere 2,3 Prozent über die Latin America Internet Group. Der Modeversandhändler, zu dem knapp 10.000 Mitarbeiter gehören, wird aktuell mit rund 3,1 Milliarden Euro bewertet.

Berater Lazada
Noerr (Berlin): Prof. Dr. Christian Pleister (Federführung), Dr. Sascha Leske, Silvia Sparfeld (München), Dr. Laurenz Tholen, Veronika Bartram (New York), Alison Heinze, Dr. Roland Kühne, Violetta Piotrkowski (New York), Lea Schäfgen, Dr. Christian Schützler (Frankfurt), Michael Sturm, Janine Telke, Karoline Woznicki (alle Corporate)
Arendt & Medernach (Luxemburg): Alexander Olliges, Jozef Pinxten, Luis Aguerre Enriquez (alle Corporate)
EY (Stuttgart): Prof. Dr. Michael Schaden, Dr. Hartmut Winkler, Alexandra Römer, Friederike Ries (alle Steuerrecht)
Dechert (München): Federico Pappalardo, Carina Klaes-Staudt

Berater Global Fashion Group
Noerr (Berlin): Prof. Dr. Christian Pleister (Federführung; Corporate/M&A), Peter Stauber (Kartellrecht), Michael Brandl (München), Alison Heinze, Dr. Birthe Hericks, Julia Kominek (beide München), Dr. Roland Kühne, Ethel Nanaeva (München), Dr. Laurenz Tholen (alle Corporate/M&A)

Berater Rocket Internet
Inhouse Recht (Berlin): Dr. Franziska Leonhardt (General Counsel)

Berater Kinnevik
Inhouse Recht: Anders Strandberg (Stockholm), Dr. Philip Cavaillès (London)
Ashurst: Mats Johnsson (Stockholm; Kartellrecht), Matthias von Oppen (Frankfurt), Isabelle Lentz (London; Luxemburg Desk); Associate: Paul Witte (London; Luxemburg Desk)

Berater Tesco
Freshfields Bruckhaus Deringer (London): Claire Wills; Dr. Christoph Nawroth (Düsseldorf); Associates: Hyder Jumabhoy, Dr. Sebastian Kamm (Düsseldorf; alle Corporate)
Inhouse Recht (Cheshunt): Michael Jadeja

Berater Temasek
Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt): Dr. Heiner Braun (Corporate), Richard Bird (IP/IT); Associates: Xianbei Li, Dr. Felix Dette, Maximilian Platzer, Florian Sippel, Dr. Michael Herwig, Dr. Lars Meyer (Berlin), Nick Buttner (London/Singapur), Fiona Chan (Hongkong), Hoang Ha An, Guillaume Stafford (beide Vietnam; alle Corporate), Dr. Christoffer Bortz (IP/IT), Laura Chapman (Arbeitsrecht; Hongkong), Dr. Claus-Peter Knöller (Steuerrecht)

Berater Access Industries
Inhouse Recht (London): Anastasia de Reuck, Tom Harding, Richard Draper

Berater Verlinvest
Freshfields Bruckhaus Deringer (München): Dr. Ralph Kogge (Corporate)

Berater Summit Partners
DLA Piper (München): Dominik Stühler; Associate: Dr. Daniel Wied (beide Corporate)
Weil Gotshal & Manges (München): Tobias Geerling (Steuerrecht)

Berater Tengelmann
Inhouse Recht (Mülheim/Ruhr): Helmut Klawitter (General Counsel)

Berater Holtzbrinck
Inhouse Recht (München): Andreas Wisser (General Counsel)

Berater Mercura Capital
GLNS (München): Georg Lindner (Steuerrecht/M&A)

Berater Ontario Teachers‘ Pension Plan
Linklaters (München): Dr. Rainer Traugott, Dr. Florian Harder; Associate: Dr. Jens Hollinderbäumer

Berater Putnam
Linklaters (Frankfurt): Dr. Jochen Laufersweiler

Berater Blakeney Management
Weil Gotshal & Manges (München): Dr. Volkmar Bruckner

Berater Lewis Trust Group 
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Kerstin Kopp; Associate: Dr. Christian Nordholtz (beide Corporate)

Berater JP Morgan
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Michael Inhester (Venture Capital)
Proskauer Rose (USA): Nicht bekannt

Berater Quadrant
P+P Pöllath + Partners (München): Dr. Marco Eickman
Stibbe (Amsterdam): Nicolas van Heule

Berater International Finance Corporation (Mitglied der Weltbankgruppe)
Norton Rose Fulbright (Frankfurt): Nils Rahlf
Inhouse Recht (Washington DC): Konrad Braunoehler, Rebekah Grover

Hintergrund: Die Berater sind alle aus dem Markt bekannt und großenteils mit ihren Mandanten in beide Deals involviert. Noerr-Partner Pleister kam in beiden Fällen eine zentrale Rolle zu, er begleitete beispielsweise auch schon die Gründung der Global Fashion Group im vergangenen Herbst.

Ashurst steht regelmäßig aufseiten von Kinnevik. Dort ist derzeit auch der deutsche Senior Associate Dr. Philip Cavaillès, der ansonsten in Ashursts Corporate-Team in Frankfurt tätig ist. Inhouse-Jurist Strandberg war früher auch bei der Sozietät und half Kinnevik bereits beim Ausbau seiner Anteile an Zalando.

Quadrant-Berater Eickman wechselte mittlerweile von Pöllath ins Münchner Büro von Lutz Abel. Der ehemalige Latham-Partner Bruckner, der nun Blakeney Management beriet, kam erst zum Juni zur Münchner Private-Equity-Praxis von Weil Gotshal. Auch Norton Rose-Partner Rahlf, der hier das Investment-Vehikel der Weltbank zur Global Fashion Group beriet, wechselte erst im Herbst von Morgan Lewis & Bockius. 

GLNS-Anwalt Lindner begleitete jüngst eine andere Rocket Internet-Beteiligung bei der Investorenrunde: Mit seiner Hilfe sammelte der Essenslieferant  Delivery Hero rund 110 Millionen US-Dollar ein.

Freshfields war hier gleich mit drei Teams am Start, unter anderem mit Richard Bird, der die IP-Praxis in Asien leitet. Linklaters beriet nach JUVE-Informationen mit zwei Einheiten.

Artikel teilen