KarstadtQuelle

Mit EY Law und Apitzsch am Verhandlungstisch

Autoren
  • JUVE

Die Gesamt-Restrukturierungsmaßnahmen bei der KarstadtQuelle AG sind weiterhin Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Im Gespräch sind dabei unter anderem ein Abbau von 5.500 Stellen und die Halbierung des Filialnetzes der Konzerngesellschaft Karstadt Warenhaus AG. Berater Karstadt Warenhaus

Teilen Sie unseren Beitrag

INHOUSE (Essen): Michael Rinke (Personaldirektor)

EY LAW LUTHER MENOLD : Dietmar Heise (Stuttgart), Axel Braun (beide Arbeitsrecht; Köln)

Berater Karstadt Gesamtbetriebsrat/Verdi

WOLFGANG APITZSCH (Frankfurt)

Berater Verdi

DECRUPPE & KOLLEGEN (Köln): Hans Decruppe

Während bei dem tariflichen Teil der Restrukturierung – den Verhandlungen mit Verdi – das Inhouse-Team aktiv wurde, holte sich das Unternehmen bei den Verhandlungen über Interessenausgleich und Rahmensozialplan externe Unterstützung.

In die arbeitsrechtliche Beratung beim Outsourcing der KarstadtQuelle-IT-Tochter Itellium Systems & Services an Atos Origin wurde EY Law unter Führung von Heise ebenfalls hinzugezogen. Der Gesamtbetriebsrat von Itellium wurde von Jürgen Markowski von der Nürnberger Kanzlei Manske & Partner beraten.

Artikel teilen