MBO bei HEW-Kabel

Autor/en
  • Norbert Parzinger

Das Management des Wipperfürther Spezialkabelherstellers HEW-Kabel hat das Unternehmen von der amerikanischen Belden Group übernommen. Geschäftsführer Dr. Rainer Flohr hatte sich schon im vergangenen Sommer mit Belden auf eine Übernahme verständigt und die Mehrheit der Unternehmensanteile gekauft. Zum Juli wechselte auch die zweite Tranche den Besitzer.

Teilen Sie unseren Beitrag

Das Management des Spezialkabelherstellers HEW-Kabel hat das Unternehmen von der amerikanischen Belden Group übernommen. Geschäftsführer Dr. Rainer Flohr hatte sich schon im vergangenen Sommer mit Belden auf eine Übernahme verständigt und die Mehrheit der Unternehmensanteile gekauft. Zum Juli wechselte auch die zweite Tranche den Besitzer. HEW produziert mit 300 Mitarbeitern in Wipperfürth im Bergischen Land. Das Unternehmen hatte sich 1998 der international aktiven Cable Design Technologies-Gruppe angeschlossen, die 2004 mit dem amerikanischen Kabelproduzenten Belden fusionierte. Belden setzte 2007 weltweit mit über 8.000 Mitarbeitern gut zwei Milliarden US-Dollar um.

Berater Management HEW-Kabel
Marccus Partners (Düsseldorf): Dr. Günter Fußbahn (Gesellschaftsrecht), Kai Schöneberger (Steuerrecht)

Berater Belden Group
Hengeler Mueller (Düsseldorf): Dr. Wolfgang Meyer-Sparenberg; Associate: Dr. Alexander Nolte (beide Gesellschaftsrecht)

Hintergrund: Beide Teilnehmer der Transaktion ließen sich beim abschließenden Anteilskauf von den Kanzleien beraten, die bereits die Übernahme im Sommer 2009 gestaltet hatten.

Belden setzte darüber hinaus schon in der Vergangenheit bei Transaktionen auf Hengeler-Partner Sparenberg, der für den US-Konzern unter anderem 2007 den Kauf des Automatisierungstechnikherstellers Hirschmann Automation von HgCapital begleitete.

Artikel teilen