Nasdaq

Sportradar betritt mit Latham, NKF und Brandl Talos das Parkett

Sportradar ist seit Mitte September an der New Yorker Börse Nasdaq gelistet. Der Dienstleister für Sportmedien und Sportwettanbieter aus St. Gallen gab 19 Millionen Aktien zu einem Preis von 27 US-Dollar an Anleger ab. Das Gesamtvolumen des Börsegangs beläuft sich somit auf rund 513 Millionen US-Dollar (umgerechnet 438 Millionen Euro).

Teilen Sie unseren Beitrag
Thomas Talos
Thomas Talos

Der Gründer von Sportradar und heutige CEO, Carsten Koerl, stellte zudem weitere 2,85 Millionen Aktien bereit, die Investoren bis Mitte Oktober ebenfalls für 27 Dollar erwerben können. Das Gesamtunternehmen ist damit an der Börse mit rund 8 Milliarden US-Dollar bewertet.

Erst im Juni hatte der Sportdatendienstleister eine Kooperation mit der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL abgeschlossen. Zuvor hatte die Gruppe innerhalb von sechs Monaten mehrere Unternehmen erworben, darunter Interactsport, Fresh Eight und Synergy Sports.

Der Umsatz der Gruppe lag 2020 bei 479 Millionen Dollar (umgerechnet 408 Millionen Euro), der Gewinn bei 17,5 Millionen Dollar. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter an 30 Standorten weltweit.

Berater Sportradar
Latham & Watkins (Washington): Rachel Sheridan, Paul Sheridan, Marc Jaffe (New York), Daniel Breslin (Chicago; alle Gesellschaftsrecht), Adam Kestenbaum (Arbeitsrecht), Lisa Watts (New York; Steuerrecht), Mandy Reeves, Patrick English (beide Kartellrecht), Joseph Bargnesi (Compliance), Jennifer Archie (Datenschutz), Les Carnegie (Außenwirtschafts-/Sanktionsrecht), Jeffrey Tochner (IP-Recht), Irina Yevmenenko (US-Kapitalmarktrecht; beide New Yori); Associates: Eric Dolenti, Ryan Zumwalt, Monica Hernandez, John Slater (New York/Houston), Paul Rafla, Robyn Sablove (New York; alle Gesellschaftsrecht), Dan Gocek (Chicago; Arbeitsrecht), Eric Kamerman (New York; Steuerrecht), Matthew Piehl (Kartellrecht), Faiza Hasan (Compliance), Jimmy Smith, Wolf-Tassilo Böhm (Frankfurt; beide IT-/Datenschutzrecht), Andrew Galdes, Elizabeth Annis, Julie Choi Shin (Außenwirtschafts-/Sanktionsrecht), Max Miroff (New York; IP-Recht), Nicole McNeil (London/Boston), Lydia Franzek (New York; beide US-Kapitalmarktrecht)
Brandl Talos (Wien): Dr. Thomas Talos, Roman Rericha (beide Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Nicholas Aquilina (Glücksspiel-/Aufsichtsrecht); Associate: Stephan Strass (Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht)
Niederer Kraft Frey (Zürich): Dr. Patrik Peyer (Federführung; Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht), Markus Kronauer (Steuerrecht); Associates: Deirdre Ní Annracháin, Katalin Siklosi, Reto Seiler (alle Gesellschafts-/Kapitalmarktrecht)

Berater Banken
Davis Polk & Wardwell (New York): Shane Tintle, Michael Kaplan (beide Gesellschaftsrecht), Pritesh Shah (IP-Recht), Marcie Goldstein (Aufsichtsrecht); Associates: Clare Conroy, Carrie Guo, Xi Zheng (alle Gesellschaftsrecht), Chelsea Renter (IP-Recht), Eitan Ulmer (Steuerrecht)

Hintergrund: Sportradar und sein Gründer und heutiger CEO Koerl sind bereits seit vielen Jahren Mandanten von Brandl Talos. Von der Gründung von Vorläufern in Österreich an beriet die Kanzlei das Unternehmen bei seinen wichtigen Transaktionen, darunter den Einstiegen durch EQT und später die kanadischen Großinvestoren Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) und Technology Crossover Ventures (TCV). Beim IPO kam neben der Wiener Kanzlei erneut die Schweizer Kanzlei Niederer Kraft Frey sowie in den USA Latham & Watkins zum Zug. Das Bankenkonsortium um UBS, JPMorgan, Citigroup und Morgan Stanley mandatierte ein New Yorker Team von Davis Polk & Wardwell.

Artikel teilen