Niederösterreich

ADX Energy kauft mit CMS österreichische Ölfelder

Der australische Öl- und Gasexplorer ADX Energy hat Anfang Juli die beiden Ölfelder Zistersdorf und Gaiselberg in Niederösterreich gekauft – inklusive umfassender seismischer und geologischer Daten. Verkäuferin ist das Wiener Energiespeicherunternehmen RAG. Das Closing wird im vierten Quartal 2019 erwartet.

Teilen Sie unseren Beitrag
Johannes Trenkwalder
Johannes Trenkwalder

Vor mehr als 80 Jahren hatte die Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft (RAG) mit den Bohrungen in Gaiselberg begonnen und damit den Grundstein für die österreichische Erdölförderung gelegt. Aufgrund der besonderen geologischen Beschaffenheit des Wiener Beckens und durch moderne Bohrverfahren liegt die Förderrate bei 350 BOEPD (Barrels of Oil Equivalent Per Day). Zusätzliches Explorationspotenzial sei bereits identifiziert, heißt es.

Als Ölexplorer ist ADX Energy auf das Aufspüren von Öl und Gas spezialisiert, ein weiteres Standbein hat das Unternehmen in der Erschließung von Goldvorkommen. Neben der Firmenzentrale in Perth verfügt ADX über Standorte in Baden, Tunis und Bukarest. Der Kauf der Ölfelder Zistersdorf und Gaiselberg und die zu erwartende Ölfördermenge sorgte für positive Stimmung unter den bislang nicht erfolgsverwöhnten Aktionären. Nachdem die Aktie in den vergangenen Jahren massiv an Wert eingebüßt hatte, hoffen sie nun auf einen dauerhaften Kursanstieg,

Die RAG gehört zu gut 50 Prozent dem niederösterreichischen Energieversorger EVN. Weitere Anteile besitzen die deutsche Uniper, die Energie Steiermark und die Salzburg AG. 2018 teilte sich das Unternehmen in die RAG Austria AG und die RAG Exploration & Production GmbH auf und trennte damit die beiden Geschäftsfelder Gas und Öl.

Berater ADX
CMS Reich-Rohrwig Hainz (Wien): Johannes Trenkwalder (Federführung; Corporate/M&A), Jens Winter (Arbeitsrecht), Robert Keisler (Wettbewerbs-/Kartellrecht), Sibylle Novak (Steuerrecht); Associates: Mariella Kapoun (Immobilienrecht), Mario Maier, Sanela Fürstenberg, David Kohl (alle Corporate/M&A), Dominik Stella (Arbeitsrecht; letztere drei Rechtsanwaltsanwärter)

Paul Luiki
Paul Luiki

Berater RAG
Fellner Wratzfeld & Partner (Wien): Dr. Paul Luiki – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: CMS-Corporate-Partner Trenkwalder ist auf Energierecht spezialisiert und leitet die Sektorgruppe Energie bei CMS in Wien. Er berät regelmäßig in Transaktionen im Energiebereich, insbesondere zu erneuerbaren Energien und Fragen der Energieinfrastruktur. Dass er sich auch mit dem Ölgeschäft gut auskennt, stellte er unter anderem für die aserbaidschanische Socar beim Kauf des österreichischen A1-Tankstellennetzes unter Beweis. Auch Lukoil gehört zu den Stammmandanten der Wiener Corporate-Praxis. Seit 2009 leitet Trenkwalder zudem das CMS-Büro in Kiew und berät Unternehmen bei ihren Investitionen in der Ukraine. Ins Mandat kam sein Team über das rumänische CMS-Büro, das bereits für ADX tätig war. 

Fellner Wratzfeld-Partner Luiki gehört schon seit mehr als zehn Jahren zu den Stammberatern der RAG.

Artikel teilen