Übernahmepläne

Vonovia nimmt mit Inhouseteam und Freshfields Kurs auf Schweden

Der Wohnungskonzern Vonovia setzt zu seinem dritten Großdeal innerhalb kurzer Zeit an und will den schwedischen Konzern Victoria Park übernehmen. Dazu hat er den Aktionären des Wohnungskonzerns ein Übernahmeangebot unterbreitet. Rund 900 Millionen Euro will sich Vonovia das kosten lassen. Die Mittel stammen aus einer Kreditfinanzierung sowie einer bis zu einer Milliarde Euro schweren Kapitalerhöhung.

Teilen Sie unseren Beitrag
Gregor von Bonin
Gregor von Bonin

2016 und 2017 hatte Vonovia mit Conwert und Buwog bereits in Österreich in großem Stil zugekauft, nun nimmt der Bochumer Wohnungskonzern Kurs auf Schweden. Victoria Park hält in den Metropolregionen Stockholm, Göteborg und Malmö knapp 14.000 Wohnungen. Das Management der Schweden hat seinen Aktionären empfohlen, das Angebot anzunehmen. Ein Drittel der Anteilseigner hat bereits zugestimmt, 50 Prozent müssen es bis zum 18. Juni sein, damit die Übernahme klappt.

Zur Finanzierung schloss Vonovia einen Kreditvertrag über insgesamt rund eine Milliarde Euro ab und hat außerdem Eigenkapital in Höhe von ebenfalls rund einer Milliarde Euro durch die Ausgabe neuer Aktien aufgenommen. Die Papiere werden institutionellen Anlegern als Privatplatzierung über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren angeboten.

Berater Vonovia
Freshfields Bruckhaus Deringer: Dr. Gregor von Bonin (Düsseldorf), Rick van Aerssen (München; beide Corporate/M&A), Dr. Mario Hüther, Alexander Ruschkowski (beide Bank- und Finanzrecht); Associates: Dr. Kai Werner (alle Frankfurt), Dr. Timo Piller, Dr. Jonathan Boeckmann (beide Düsseldorf; alle Gesellschaftsrecht/M&A), Nina Heym (München), Alexander Hoffmann (Frankfurt; beide Bank- und Finanzrecht)
Inhouse Recht (Bochum): Dr. Fabian Heß (General Counsel), Bernd Gremm, Daniela Renner, Werner Gumpp
Inhouse Steuern (Bochum): Jörg Schindler (Leiter Steuern)
Mannheimer Swartling (Stockholm): Patrick Mercelius, Nina Svensson (beide M&A/Kapitalmarktrecht)

Fabian Heß
Fabian Heß

Berater Victoria Park
Fredersen (Malmö): Eddie Juhlin (Kapitalmarktrecht)

Berater JPMorgan
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Bettina Steinhauer (Finanzierung), George Hacket (Finanzierung/Kapitalerhöhung), Sebastian Maerker (Finanzierung/Anleihe), Dr. Christian Vogel (Gesellschaftsrecht/M&A; Düsseldorf), Jelle Hofland, Ilse van Gasteren (beide Amsterdam), Philipp Kropatscheck; Associates: David Santoro, Stefanie Vogt (alle Finanzierung), Marie-Louise Köhler (Corporate/M&A; Düsseldorf), Jeroen Kolthof (Finanzierung; Amsterdam) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Das Inhouse-Team um General Counsel Heß arbeitete hier zum dritten Mal seit Entstehung der Vonovia mit Freshfields zusammen. Auch bei den beiden milliardenschweren Übernahmen der Buwog und Conwert in Österreich waren bereits die Freshfields-Partner van Aerssen und von Bonin für gesellschaftsrechtliche und kapitalmarktrechtliche Fragen mandatiert. Das Freshfields-Team beriet hier auch zur parallelen Kapitalerhöhung und zur Kreditfinanzierung.

Steinhauer_Bettina
Steinhauer_Bettina

Bankenseitig waren zwei Teams von Clifford mandatiert. Kapitalmarktrechtler Hacket berät mit seiner Mannschaft zur geplanten Kapitalerhöhung, die Finanzierungsexperten Steinhauer und Kropatschek verantworten erneut die Kreditfinanzierung für JPMorgan. In einer ähnlichen Konstellation berieten Steinhauer und Hacket die Bank bereits bei der zweigleisigen Finanzierung von Hochtief bei ihrem Übernahmeangebot für den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Die Bank war auch für die Kreditfinanzierung bei der Buwog-Übernahme durch Vonovia verantwortlich, ebenfalls beraten durch Clifford-Partnerin Steinhauer.

Artikel teilen