Wandelanleihen

Rocket Internet holt weiteres Geld mit Noerr, Sullivan und Allen & Overy

Rocket Internet hat mit JP Morgan Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von sieben Jahren platziert. Die Kapitalaufnahme hat zum dramatischsten Stand der Aktien seit dem Börsengang geführt. Der Kurs fiel um fast 15 Prozent unter 35 Euro. Die Platzierung, die sich Rocket Internet auf der ersten Hauptversammlung nach dem Börsengang hatte absegnen lassen, erfolgte bei institutionellen Investoren.

Teilen Sie unseren Beitrag
Sascha Leske
Sascha Leske

Die Wandelanleihe kann später in etwa 10,2 Millionen Aktien umgetauscht werden, was 6,2 Prozent des gegenwärtigen Grundkapitals der Rocket Internet SE ausmachen würde. Zu Beginn entspricht der Wandlungspreis rund 47,55 Euro. Ein Tausch lohnt sich für Anleger, wenn der Kurs der Aktie um 32,5 bis 47,5 Prozent steigt. Wobei die Emittentin Rückkaufoptionen zu den Schuldverschreibungen hält.

Berater Rocket Internet – zur Hauptversammlung
Noerr: Dr. Sascha Leske, Felix Blobel (beide Berlin), Dr. Gerald Reger, Dr. Ralph Schilha (beide München; alle Corporate)
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar (Kapitalmarktrecht)

Carsten Berrar
Carsten Berrar

Berater Rocket Internet – zur Wandelanleihe
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar; Associates: Wolfram von Frankenberg, Clemens Rechberger
Noerr: Dr. Sascha Leske (Corporate; Berlin), Dr. Holger Alfes (Kapitalmarktrecht; Frankfurt)

Berater JP Morgan
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Oliver Seiler (Kapitalmarktrecht), Marc Plepelits (US Coprorate Finance), Dr. Knut Sauer (Kapitalmarktrecht); Associates: Simon Weiß, Martin Schmidt (beide US-Kapitalmarktrecht), David Rath (Kapitalmarktrecht)

Oliver Seiler
Oliver Seiler

Hintergrund: Die Kapitalmarktteams von Sullivan sowie Allen & Overy hatten in der Vergangenheit häufig miteinander zu tun. Der IPO von Rocket Internet war nach den Börsenplänen des Dachziegelhersteller Braas Monier das zweite Großprojekt, bei dem sie sich in identischen Rollen gegenüberstanden. Und auch bei der aktuellen Transaktion waren die Rollen bewährt: Sullivan beriet mit einem Team um Berrar die Emittenten und Allen & Overy-Kapitalmarktrechtler Seiler trat auf Bankenseite auf. Wie auch beim IPO setzten die Gebrüder Samwer auch hier zusätzlich auf Noerr-Partner Leske. Die hinter Rocket Internet stehenden Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer gehören seit Jahren zum engsten Mandantenstamm von Noerr, insbesondere Leske begleitet die Unternehmer eng.

Der Berliner Noerr-Partner hat kürzlich aber auch ein weiteres Internet-Unternehmen unterstützt: Leske begleitete Home24 bei der ersten Finanzierungsrunde in seiner neuen Rechtsform als Aktiengesellschaft. Das Online-Möbelhaus, das bei seiner jüngsten Finanzierungsrunde 120 Millionen einsammelte, zählt auch die Rewe-Tochter Rewe Zentralfinanz zu seinen Investoren.

Artikel teilen