CMS Hasche Sigle

Stand: 05.09.2022

Köln, Düsseldorf, Stuttgart, München, Hamburg, Frankfurt u.a.

Bewertung

Kaum eine Wettbewerberin kann im Arbeitsrecht mit der fachl. Breite von CMS mithalten. Ihre personelle Größe ermöglicht es, jedes Schwerpunkt- u. Trendthema, wie aktuell Vergütungsmodelle oder ESG, nicht nur mit einem Partner, sondern gleich einem ganzen Team zu besetzen. So gelingt es, wesentl. Marktentwicklungen frühzeitig zu erkennen u. strateg. anzugehen. Das zeigte sich zuletzt u.a. bei Mandaten an der Schnittstelle zu Compliance sowie bei SE-Umwandlungen, die aktuell Konjunktur haben, bei CMS aber schon seit jeher regelm. landen. Hinzu kommen klass. arbeitsrechtl. geprägte Projekte wie Re- u. Umstrukturierungen. Hier brachte das Team um Gaul das Mammutprojekt der Integration von Innogy für Mandantin E.on Anfang 2022 zum Abschluss. Auch die Partnerernennungen der verg. Jahre decken sich mit der strateg. Ausrichtung der Praxis und spiegeln relevante Themen u. Bereiche wie HR-Compliance wider. Das Mandantenfeedback zeigt, dass CMS personalpolit. alles richtig gemacht hat. Sie loben explizit mehrere Anwälte aus der jungen Partnerriege für deren „qualitativ hochwertige Beratung“ u. das „außerordentl. Engagement“ u. sehen sie deshalb auch als „wichtige Berater in strateg. Belangen“.

Stärken

Breite Aufstellung, standortübergr. umf. Beratung. Hoher Spezialisierungsgrad auf Partnerebene. Ausgeprägter Branchenfokus in Technologie, Energie, Lifescience/Pharma, Automotive, Immobilien u. Finanzen.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Björn Gaul, Dr. Eckhard Schmid („sehr erfahren bei der Führungskräfteberatung“, Wettbewerber), Martina Hidalgo („100% termintreu, ohne Ausnahme immer sorgfältig, faszinierendes u. umf. Ad-hoc-Fachwissen“, „nur bei schwierigen oder komplexen Fällen im Einsatz, dabei ist ihr absoluter Einsatz bei der Terminvorbereitung von Gerichtsterminen u. ihr Kampfgeist bemerkenswert“, Mandanten), Jürgen Siemers, Dr. Gerlind Wisskirchen („gute Arbeitsrechtlerin mit viel Erfahrung in großen Projekten wie z.B. Standortschließungen/Restrukturierungen“, Mandant), Yvonne Wolfgramm, Dr. Björn Otto, Thomas Glaesmann, Dr. Oliver Simon („sehr gute u. praxisnahe Beratung, immer verbindl. u. zeitnah“, Mandant), Amelie Schäfer, Dr. Nina Hartmann, Dr. Alexander Bissels („ausgezeichnet, sehr schnell, super freundlich – alles, was ich mir von einem Anwaltspartner wünsche“, Mandant)

Team

32 Eq.-Partner, 15 Counsel, 71 Associates

Schwerpunkte

Umf. Beratung auf Unternehmensseite (z.B. Insolvenz/Restrukturierung, strateg. Reorganisationen, Verschmelzungen, Tarifrecht), auch für kommunale Unternehmen. Dazu Erfahrung im Bereich Vorstände u. Führungskräfte (Unternehmens-, seltener Managerseite), zudem Transaktionsbegleitung u. Insolvenzarbeitsrecht, auch bAV, Vergütungsregelungen, Compliance u. (Arbeitnehmer-) Datenschutz.

Mandate

E.on bei Integration von Innogy (abgeschlossen); Hersteller techn. Gase zu Entwicklung, Aufbau u. Implementierung einer Matrixorganisation; National Express Rail im Zshg. mit Übernahme von Abellio; Lavazza zu mobiler Arbeit (inkl. Betriebsvereinbarung); Automobilzulieferer bei Personalabbau; Douglas, u.a. zu europaw. Restrukturierung; Drees & Sommer zu Vergütungsstrukturen u. mobiler Arbeit; Energiekonzern zu mobiler Arbeit im Ausland; Fraport betriebsverfassungsrechtl.; Greensill im Zshg. mit Insolvenz; Haniel zu Führungskräften u. Besetzung von Aufsichtsrat u. Vorstand; Mahle bei Restrukturierung (beides marktbekannt); Telefónica bei Zusammenlegung von Geschäftsbereichen; lfd.: Alliance Healthcare, Arla Foods, Bang & Olufsen, BioNTech, Fielmann, Porsche.