Noerr

München, Frankfurt, Berlin u.a.

Bewertung

Erneut überzeugte die Compliance-Praxis Dax-Unternehmen davon, ihr interne Untersuchungen anzuvertrauen. Zwar ist das Backoffice vergleichsw. klein u. die techn. Ausstattung überschaubar, doch punktet die Kanzlei mit einem eingespielten u. zentral gesteuerten Team, das inzw. Teil der großen Litigation-Praxis ist u. damit zu seinen Ursprüngen zurückkehrt. Eine Reihe von Beförderungen in der Praxis zeigt, dass ihr Konzept nicht nur für Mandanten, sondern für die Kanzlei selbst aufgeht. Dennoch ist nicht zu leugnen, dass das Team in der präventiv-strateg. Beratung seltener gefragt ist als Wettbewerber mit einer prominenteren Historie in Corporate-Governance-Fragen. In den großen Compliance-Fällen der Finanzszene, die derzeit den Markt beherrschen, spielt das trad. eher auf Industrieseite tätige Team allenfalls eine Nebenrolle. Dafür gelang ihr das Kunststück, einen erfahrenen Strafrechtler zu gewinnen, der der Compliance-Praxis nun auch in HH mehr Gewicht verleiht.

Stärken

Einheitl. Koordination, konsequenter fachübergreifender Ansatz.

Oft empfohlen

Dr. Sophia Habbe („bin sehr zufrieden“, Mandant), Dr. Christian Pelz, Dr. Martin Schorn (beide Strafrecht), Dr. Torsten Fett

Team

15 Eq.-Partner, 12 Sal.-Partner, 5 Counsel, 11 Associates

Partnerwechsel

Dr. Natalie Daghles (von Latham & Watkins; Corporate), Michael Kalbfus (von Baker McKenzie), Stefanie Bischof (von DLA Piper), Dr. Volker Rosengarten (von Quinn Emanuel); Dr. Susanne Wende (zu TU Berlin), Tobias Kugler (zu Cariad)

Schwerpunkte

Große Gruppe mit breitem Beratungsansatz, der von Prävention über Strukturberatung bis zur Begleitung in Ermittlungsverfahren reicht. Starke Praxen für Außenwirtschaft, Konfliktlösung (u.a. Produkthaftung), Kartellrecht, Wirtschafts- u. Steuerstrafrecht, Datenschutz u. Arbeitsrecht.

Mandate

Dax-Konzern wg. Kommunikationsfehltritten eines Vorstands; internat. Förder- u. Entwicklungsbank wg. Embargoverstoß (Russland); Chemiekonzern wg. Verstoß gg. Chemikalienrecht in Dtl. u. NL; internat. Industriedienstleister in Weltbank-Verf.; Dax-Untern. zu Schadensersatz nach ww. Korruption; Hochschule wg. mögl. Verstöße im Zshg. mit großem Bauprojekt; internat. Industrieuntern. zu innovativem Trade-Compliance-System; Staatsfonds bei Rechtshilfe (Katar) nach Betrugsvorfällen; Technologiedienstleister zu internat. Fremdpersonaleinsatz.