Heimes & Müller

Saarbrücken

Bewertung

Unter den Bedingungen der Corona-Pandemie stachen aus den traditionell starken Beratungsfeldern nicht zuletzt das Medizin- u. das Arbeitsrecht heraus. In Letzterem war v.a. die Erfahrung von Ittenbach mit Umstrukturierungen gefragt. Rund um Kurzarbeit, Quarantäne u. Arbeitsschutz bewährte sich die enge, partnerzentrierte Bindung an die Mandanten besonders, wobei H&M durch ein arbeitsrechtl. Onlinetool auch neue Wege geht. Die Insolvenzrechtler mussten, analog zur bundesw. Marktentwicklung, weiter auf einen Verfahrensaufschwung warten. Hier steht aber die nächste Generation, verstärkt durch eine weitere Partnerernennung, in den Startlöchern u. übernimmt in etlichen Fällen Anfechtungs- oder Haftungsprozesse für andere Verwalterkanzleien.

Stärken

Arbeitsrecht; Beratung im Gesundheitswesen; Insolvenzrecht.

Oft empfohlen

Dr. Hans Ittenbach („sehr kompetent, zuverlässig u. schnell“, „sehr gute Beratung“, Mandanten; Arbeitsrecht), Dr. Patrik Eckstein (Bankrecht), Udo Gröner (Insolvenzrecht)

Team

10 Partner, 5 Associates, 4 of Counsel

Schwerpunkte

Arbeits- u. Gesellschaftsrecht. Traditionelle Spezialisierung auf Insolvenzrecht mit eigener Verwaltungsabteilung sowie die Gesundheitsbranche, v.a. Zulassungs- u. Krankenhausrecht. Daneben Wirtschaftsstraf-, Versicherungs-, Steuer-, Bank-, Erb- u. Vergaberecht, IP/IT, Bau- u. Planungsrecht, häufig für öffentl. Auftraggeber.

Mandate

Investor zu Abwehr einer Anfechtungsklage des P&R-Insolvenzverwalters; rheinl.-pfälz. Autozulieferer sowie Lebensmittelgroßhandel lfd. handels-, gesellschafts- u. arbeitsrechtlich; Mittelständler zu Nachfolge u. Vermögensübertragung; Autohaus datenschutzrechtl. zu Implementierung eines Chat-Bot-Programms; Finanzdienstleister lfd. finanzrechtl. zu Schwarmfinanzierungen; Ärztegemeinschaft zu Verkauf einer Dialysepraxis; Krankenhausträger u. Kliniken lfd. zulassungs- u. krankenhausrechtlich; Lebensversicherung bundesw. zu Prozessen wg. Berufsunfähigkeit.