CMS Reich-Rohrwig Hainz

Stand: 17.08.2022

Wien

Bewertung

Die Kanzlei ist in Österreich vor allem für M&A-Transaktionen mit CEE-Bezug bekannt. Dabei kommt das CMS RRH-Netzwerk mit zahlreichen Büros in Osteuropa regelmäßig zum Einsatz, so etwa für eine Investorengruppe bei einer Serie-C-Finanzierungsrunde über 220 Millionen Euro in den tschechischen Online-Supermarkt Rohlik. Aber auch die anderen europäischen Standorte des CMS-Verbunds spielen in das Österreich-Geschäft hinein, insbesondere die deutschen Büros. Über die Münchner Kollegen kam beispielsweise die erstmalige Mandatierung des Wiener Teams durch Mutares zustande, die in Deutschland schon lange CMS-Mandantin ist. Eine Highlight-Transaktion, bei der die Anwälte um Dr. Clemens Grossmayer berieten, war zuletzt der Verkauf von Funkmasten in Österreich und Deutschland durch die Deutsche Telekom. Weiterhin setzte Stammmandantin Alpla bei Transaktionen auf CMS RRH. Neben der starken M&A-Praxis ist die Kanzlei auch für ihre Kompetenz bei Gesellschafterstreitigkeiten renommiert. Hier genießt Namenspartner Prof. Dr. Johannes Reich-Rohrwig einen Ruf wie kein Zweiter in Österreich. Im Gesellschaftsrecht hat CMS zudem einen Schwerpunkt bei der Beratung von Kommunen im Zusammenhang mit der Ausgliederung von Versorgungsunternehmen. Ein Mandant hebt die Anwälte als „absolut zuverlässig und schnell“ und die Qualität der Antworten als „sehr gut“ hervor.

Stärken

Sehr gute internat. Vernetzung (SEE/CEE) u. über CMS-Allianz.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Johannes Reich-Rohrwig („brilliert bei Verhandlungen und genießt einen sehr guten Ruf“, Mandant; „bei Gesellschafterstreitigkeiten die Nummer eins in Österreich“, „absoluter GmbH-Experte“, „machte eine gute Figur bei den Bemühungen, neue gesellschaftsrechtliche Modelle zu ermöglichen“, Wettbewerber), Dr. Peter Huber („sehr guter M&A-Anwalt“, Wettbewerber), Dr. Alexander Rakosi („ausgezeichneter Jurist“, Wettbewerber), Dr. Clemens Grossmayer („bei M&A-Deals im Energiesektor sehr erfahren“, „Berater mit Zug zum Ziel“, Wettbewerber)

Team

8 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 10 RA, 8 RAA, 2 of Counsel

Schwerpunkte

Fokussierte Corporate-Praxis (Umgründungen, Umstrukturierungen regelm. zusammen mit der Steuerpraxis), auch Kapitalmarktrecht, Corporate Finance und Private Equity, sowohl für internat. Investoren als auch Konzerne, den Mittelstand u. Familienstiftungen; breites Spektrum an M&A, hochkarätige Prozessführungspraxis. Fokus auf Banken, Technologieunternehmen, Energie.

Mandate

M&A: Mayr-Melnhof Holz bei Kauf von Bergkvist Siljan; Dt. Telekom österreichrechtl. bei Verkauf von Funktürmen; Global Rail Trust bei Kauf von Advanced Rail Management; Mutares bei Akquisition; Investorengruppe bei €220-Mio-Serie-D-Finanzierungsrunde für Rohlik; Alpla lfd., u.a. bei Investment in Blue Ocean Closure, bei Recycling-JV in Rumänien mit Ecohelp u. Polymer Trading sowie bei Kauf von Apon Spzoo; Rewe bei Verkauf von österr. Cash&Carry-Business an Metro; Siemens bei Verkauf von SGS; lfd. Green Source. Gesellschaftsrecht: A Linus bei Corporate u. Regulatory Set-up u. gepl. internat. Expansion; Commonsun, u.a. bei Gründung u. Corporate Set-up. Prozesse: Zahlr. Gesellschafterstreitigkeiten.