Zurück zu den Ausgaben

JUVE Rechtsmarkt Heft 04/2022

12,50 Euro

je Heft oder E-Paper-Ausgabe (zzgl. MwSt. und ggfs. Versandkosten)

Inhalt

  • Editorial

    Krieg und Frieden

  • Meinung

    Offenheit statt Herumdruckserei

    Die Ergebnisse der JUVE- und LSE-Studie sollten ein Weckruf für Kanzleien sowie Anwälte mit diversem Hintergrund sein, findet Eva Lienemann.

     

    Schachzug mit Spaltungspotenzial

    Spät, aber immerhin bewegt sich der DAV im Streit um einen eigenen Verband für Wirtschaftskanzleien. Ein Kommentar von Jörn Poppelbaum.

     

    On the record

    Sind klassische Kanzleipraktika noch zeitgemäß?

  • Markt + Management

    Rechtsrat und mehr

    Laut einer aktuellen ACC-Studie übernehmen internationale Rechtschefs immer mehr Verantwortung – damit wächst auch ihr Personalhunger.

     

    Münchner G’schichten

    Die Arbeitsrechtskanzlei Pusch Wahlig baut ihr junges Münchner Büro mit einem fünfköpfigen Team von Staudacher Annuß aus – das ist selbst für eine expansionsfreudige Kanzlei wie Pusch Wahlig viel.

     

    „Wir trainieren schon für die Zeit nach Corona“

    Mehr Feedback und Mitgestaltung, weniger klassische Hierarchien – das gilt neuerdings in der Rechtsabteilung der Deutschen Bahn. Ein Interview mit ihrem Chefjuristen Alexander Gommlich.

  • Personal + Karriere

    Berliner Boom

    Kanzleien in der Hauptstadt profitieren von einer guten Bewerberlage vor Ort und der Nähe zur Politik – das hat viele in den vergangenen Jahren kräftig wachsen lassen.

     

    Karrieresprung

    Markus Kaulartz kann Jura und kann Software. Mit dieser Mischung gehört er zu einer seltenen und sehr gefragten Spezies in Kanzleien – bei CMS machte er damit nun Karriere.

  • Titel

    Westdeutsch, männlich, weiß

    Dass Realität und Selbstdarstellung in Sachen Diversity bei Großkanzleien mitunter auseinanderklaffen, ist kein Geheimnis. Die bisher größte deutsche Anwaltsstudie, initiiert von JUVE und der London School of Economics, liefert nun erstmals harte Zahlen zu diesem Bauchgefühl.

  • Recht + Praxis

    Alte Dominanz, neue Herausforderer

    In der Liste der beliebtesten deutschen Patentrichter schneiden die Düsseldorfer seit jeher bestens ab. Doch die Konkurrenz in München und Mannheim holt auf.

     

    Deal des Monats

    Gemeinsam den US-Techgiganten die Stirn bieten: Volkswagen und Bosch schmieden mithilfe von Linklaters, Gleiss Lutz und Freshfields Bruckhaus Deringer eine Allianz für selbstfahrende Autos.

     

    Chaos auf der Großbaustelle

    Was ist überhaupt nachhaltig? Die Antwort auf diese Frage müssen sich Berater und Akteure der Finanzindustrie derzeit noch mühsam zusammensuchen. An klaren EU-Vorgaben mangelt es, dabei drängt die Zeit.

Jetzt JUVE Rechtsmarkt bestellen!