Frankfurt

Fraport ernennt Compliance-Spitze

Autor/en
  • JUVE

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat zum Oktober Otto Geiß zum Leiter für Compliance, Werte- und Risikomanagement berufen. Der 54-Jährige ist Diplom-Betriebswirt und bereits Leiter der zentralen Revisionsabteilung.

Teilen Sie unseren Beitrag

Gleichzeitig war er schon für das Wertemanagementsystem sowie die Aktivitäten zur Antikorruption verantwortlich und seit 2008 Mitglied im Compliance Board. In seiner neuen Funktion verantwortet Geiß neben dem Compliance, Werte- und Risikomanagement auch das interne Kontrollsystem, das integrierte Managementsystem und das Richtlinienwesen von Fraport. Geiß begann seine Karriere 1989 in der Revision des Modeunternehmens Peek & Cloppenburg. Nach Stationen beim Kunststoff- und Keramikspezialisten Fraitec und dem Mannheimer Energieanbieter MVV wechselte er 1999 zu Fraport.

Der neue Zuschnitt seines Postens ist Teil einer größeren Um- und Neubesetzung von Spitzenposten bei Fraport. Ebenfalls zum Oktober trat Michael Müller (54) seinen Job als Personalvorstand und Arbeitsdirektor an. Er folgte auf Herbert Mai, der Ende September aus Altersgründen das Gremium verlässt. Müller ist seit 1984 bei Fraport tätig und auch aktuell bereits Vorstandsmitglied. Zum Januar 2013 zieht Anke Giesen zudem als erste Frau in den Vorstand des Konzerns ein. Sie ist derzeit noch Mitglied im Vorstand des Einzelhandelskonzerns Douglas Holding. Bei Fraport ist Giesen künftig für die Geschäftsbereiche Retail und Immobilien sowie Bodenverkehrsdienste zuständig. (René Bender)

Artikel teilen