Freiburg

Zwei Neuzugänge für SNP Schlawien

SNP Schlawien hat ihren Freiburger Standort ausgebaut: Zum Februar kamen Dr. Kai-Oliver Giesa und Dr. Wolf Beck als Equity-Partner hinzu. Der Handels- und Vertriebsrechtler Giesa wechselte aus dem Stuttgarter Büro von CMS Hasche Sigle, der Gesellschafts- und Erbrechtler Beck kam von der lokalen Wettbewerberin GKD Gäng Kramer Döring Stagat.

Teilen Sie unseren Beitrag
Kai-Oliver Giesa
Kai-Oliver Giesa

Giesa, der rund elf Jahre bei CMS in Stuttgart und zuletzt als Counsel dort tätig war, hatte die vergangenen Jahre zahlreiche Rahmenlieferverträge und Logistikvereinbarungen ausgehandelt und auch die gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen unterstützt. Daneben widmete er sich dem Aufbau und der Umstrukturierung von Vertriebssystemen. Seit 2019 hatte er schon teilweise von Freiburg aus gearbeitet und ist in der neuen Einheit SNP Schlawien nun angetreten, die Vertriebsrechtspraxis auszubauen.

Wolf Beck
Wolf Beck

Beck berät regelmäßig Kapital- und Personengesellschaften sowie deren Gesellschafter, auch in der Unternehmensnachfolge. Er hatte seine Laufbahn 2009 bei Becker Büttner Held in Berlin begonnen und war dort zunächst mit Emissionsrechtehandel und IP-Themen befasst. Dann wechselte er zunächst zur Freiburger Traditionskanzlei Brunner Liesenborghs und Partner, bevor er Anfang 2019 zu GDK ging. Von dort aus unterstützte er zuletzt – zusammen mit KPMG Law – die Haufe Group im Rahmen der Umwandlung ihrer deutschen Holding in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE). 

Kanzleiausbau im Südwesten

SNP Schlawien verbreitert mit den Neuzugängen ihren 2010 eröffneten Standort deutlich. Das Team wuchs damit auf  fünf Partner sowie sieben Associates. Die Kanzlei wächst seit Jahren kontinuierlich, vor allem im Gesellschafts- und Steuerrecht. Rund 90 Berufsträger sind mittlerweile bundesweit für die Sozietät tätig, im vergangenen Jahr eröffnete sie ihr achtes Büro in Stuttgart. Mit dem dortigen Team sollen auch die Freiburger Neuzugänge eng zusammenarbeiten.

CMS hat eine der größten Vertriebsrechtspraxen im Markt mit rund 70 Berufsträgern. Geleitet wird das Team von dem Stuttgarter Partner Dr. Gerald Gräfe.

Bei GKD verbleiben nach dem Weggang Beckers noch neun Berufsträger, darunter vier Partner. Die Kanzlei unterhält weiterhin Standorte in Freiburg und Konstanz.

Artikel teilen