Hamburg

FPS holt IT-Experten von Freshfields

Das Hamburger Büro von FPS Fritze Wicke Seelig hat sich zum Mai mit einem Equity-Partner verstärkt: Dr. Lutz Schreiber (39) kam aus der IT/IP-Praxis von Freshfields Bruckhaus Deringer, wo er zuletzt als Principal Associate arbeitete.

Teilen Sie unseren Beitrag

Schreiber war dort seit 2003 im Team des Hamburger Partners Dr. Jochen Dieselhorst tätig. In dieser Zeit arbeitete er vor allem in den Bereichen IT-Recht, Outsourcing, Lizenzvertrags-, Vertriebskartellrecht sowie Datenschutz- und Urheberrecht. Daneben beriet er auch im Marken- und Wettbewerbsrecht. Schreiber gehörte bei Freshfields unter anderem zu den Teams, die den Otto-Konzern beim Kauf der Quelle-Markenrechte (mehr…) sowie später beim Weiterverkauf der Privileg-Marken berieten (mehr…). Vor allem aber arbeitete Schreiber viel für die langjährige Freshfields-Mandantin Microsoft und betreute hier das Volumenlizenzgeschäft.

Mit dieser Aufstellung passt Schreiber gleich in mehrfacher Hinsicht sehr gut zu seiner neuen Kanzlei. Das Hamburger FPS-Büro hat eine jahrzehntelange Tradition im Gewerblichen Rechtsschutz, sechs der neun Partner arbeiten mit einem Schwerpunkt im IP und auch IT-Bereich, hier betreute FPS allerdings bislang vor allem Internetplattformen umfassend. Aber auch die überörtliche Zusammenarbeit könnte von dem Zugang profitieren: So ist das Frankfurter Büro unter anderem in Sachen Software-Piraterie in großem Umfang für Microsoft tätig. Hier könnten sich künftig Synergien mit der Praxis von Schreiber ergeben.

„Wir freuen uns, mit Dr. Schreiber einen derart erfahrenen Partner für unsere Praxisgruppe Gewerblicher Rechtsschutz/IT gewonnen zu haben“, sagte Christian Hertz-Eichenrode, Geschäftsführer von FPS in Hamburg. In Hamburg arbeiten künftig neun Partner und vier Associates.

„Herr Schreiber ist ein sehr guter Anwalt, der sich bei Freshfields gut entwickelt und im Markt bereits profiliert hat. Wir sind überzeugt, dass Herr Schreiber als Partner bei FPS seinen Weg machen wird, und wünschen ihm für diesen Schritt alles Gute und viel Erfolg“, sagte Freshfields-Partner Dieselhorst. Zeitgleich mit Schreibers Ausscheiden startete ein Berufsanfänger in Dieselhorsts Team, im November soll noch ein weiterer Associate dazukommen, so dass das IP/IT-Team in Hamburg dann aus einem Partner und vier Associates besteht.

Artikel teilen