Immobilienrecht

Marccus baut in Frankfurt aus

Der 36-jährige Immobilienrechtler Thomas Flügel ist zum November bei Marccus Partner eingestiegen. Er stieß in Frankfurt als internationaler Partner zu der mit der internationalen WP-Gesellschaft Mazars verbundenen Sozietät.

Teilen Sie unseren Beitrag

Thomas FlügelFlügel kam aus eigener Kanzlei GMF Gronstedt Mohr Flügel, die erst Anfang des vergangenen Jahres gestartet war (mehr…), nun aber bereits liquidiert wurde. Er berät im Immobilien- und Immobilienwirtschaftsrecht sowie bei M&A-Deals, insbesondere Transaktionen in den Bereichen Büro, Retail, High Street Retail, Logistik, Hotels sowie Industrieanlagen.

„Derzeit sind wir sehr aktiv am Markt“, sagte Norbert Knüppel, Managing Partner von Marccus.“Vor allem in Frankfurt, Hamburg und München wollen wir wachsen“, so Knüppel. Strategisch wichtig seien etwa Immobilienrecht und M&A, aber auch das Vergaberecht, das die bundesweit vertretene Kanzlei bislang noch nicht anbietet. Knüppel selbst war samt Team erst im Herbst 2009 zu Marccus gekommen (mehr...). Mit Flügel zählt Marccus in Deutschland nun neun internationale und neun nationale Partner.

Allerdings hatte Marccus zuletzt auch Partnerabgänge zu verzeichnen. Im Mai wechselte der Gesellschaftsrechtler Dr. Rainer Bommert zu BRP Renaud & Partner (mehr…), im Oktober verließ ein dreiköpfiges Anwalts-Team die Kanzlei in Richtung Beiten Burkhardt (mehr…), offenbar im Gefolge des Mazars-Steuerberatungspartners Helmut König.

Flügels ehemalige Kanzlei GMF ist unterdessen zum November aufgelöst worden. Der Namensgeber und ehemalige SJ Berwin-Partner Dr. Sebastian Gronstedt hat sich mit der vor einigen Jahren gegründeten, transaktionsorientierten Anwalts- und Notarsozietät Mettenheim Meyding zusammengeschlossen. Die neue Einheit wird in Zukunft als Mettenheim Gronstedt Meyding firmieren. Heinrich von Mettenheim war viele Jahre Partner beziehungsweise of Cousel bei Clifford Chance in Frankfurt, bevor er sich 2005 selbstständig gemacht hat. Dr. Bernhard Meyding wechselte 2007 als Partner von der Frankfurter Kanzlei Schmalz.

Der zweite GMF-Namenspartner und ehemalige Allen & Overy-Anwalt Klaus Mohr ist seit Anfang des Monats in einer neuen Transaktionsboutique unter dem Namen Meurer Mohr & Partner am Start. Diese hat er zusammen mit dem Düsseldorfer Anwalt Stefan Meurer gegründet, einem früheren Mitarbeiter von Ganteführer Marquardt & Partner. (Jörn Poppelbaum)

Artikel teilen