Inhouse

Prozessfinanzierer Foris holt UBS-Anwalt als ersten General Counsel

Der Prozessfinanzierer Foris besetzt zum September erstmals den Posten eines General Counsel. Dafür holt das Unternehmen Marius Welling (43), den bisherigen Leiter des Litigation-Teams in der Frankfurter Rechtsabteilung der Großbank UBS.

Teilen Sie unseren Beitrag
Marius Welling
Marius Welling

Welling ist seit 2006 Anwalt und war zunächst in der Frankfurter Konfliktlösungs- und Prozesspraxis von Latham & Watkins tätig. 2012 wechselte er zur UBS, wo er unter anderem an der Beilegung des Steuerskandals nach dem Kauf einer Daten-CD durch das Land NRW mitarbeitete. Zusätzlich zu seiner Funktion als Chef der aktuell sechsköpfigen Foris-Rechtsabteilung übernimmt Welling die Leitung eines Prozessfinanzierungsteams.

Seit Anfang April verstärkt außerdem Christoph Schubert von DLA Piper die Rechtsabteilung. Neben Prozessfinanzierungsfragen mit Schwerpunkt Organhaftung, D&O-Versicherungen und Insolvenzrecht beschäftigt sich der 38-Jährige auch mit Produktinnovationen über die Prozessfinanzierung hinaus, etwa im Legal-Tech-Bereich. Seine Karriere hatte Schubert bei Görg in Köln begonnen, 2018 wechselte er als Counsel in die DLA-Konfliktlösungspraxis.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Steuerdeal

Feigen Graf-Mandantin UBS zahlt Rekordbuße von 300 Millionen Euro