Presserecht

Von Have Fey verstärkt sich mit Anwalt von Schertz Bergmann

Die zum Jahreswechsel neu gegründete Medienboutique von Have Fey hat sich zum Juni mit Dr. Sebastian Gorski verstärkt. Er steigt als Partner im Berliner Büro ein. Der Presserechtler war zuvor rund acht Jahre bei Schertz Bergmann tätig.

Teilen Sie unseren Beitrag
Gorski_Sebastian
Gorski_Sebastian

Gorski begann seine Laufbahn als Rechtsanwalt im Jahr 2012 bei Schertz Bergmann, wo er bis zuletzt als Associate tätig war. Zudem war er Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Medienakademie Hamburg.

In der Kanzlei sammelte er Erfahrung in der Betroffenenvertretung und beriet Einzelpersonen sowie Unternehmen presserechtlich. Er bringt viel Prozesserfahrung mit, nicht selten auch bis in die obersten Instanzen. So vertrat er etwa seine ehemalige Kanzlei vor dem BGH, als es im Streit mit der Zeitschrift ‚Der Spiegel‘ um das Zitieren aus anwaltlichen Schreiben ging.

Bei von Have Fey soll mit Gorskis Zugang nun neben den bereits bestehenden Schwerpunkten Film- und Sportrecht die Beratung zum Presserecht neu aufgebaut werden. Die noch junge Kanzlei mit den beiden Gründungspartnern Harro von Have und Christoph Fey zählt nun an den Standorten Hamburg und Berlin drei Partner und einen weiteren Anwalt. 

Die vor allem auf die presserechtliche Beratung fokussierte Kanzlei Schertz Bergmann zählt nach dem Weggang Gorskis drei Partner, drei Associates und einen of Counsel. (Anika Verfürth)

 

Artikel teilen